STADTMENSCHEN  : Künstler laden zur Aids-Gala

Prominente rufen zum Kampf gegen HIV auf. Die Benefizgala „Künstler gegen Aids“ findet am 16. November zum neunten Mal zugunsten der Berliner Aids- Hilfe statt. „Jugendliche gehen mit Aids oft um, als sei es eine ungewollte Schwangerschaft“, sagte Dirk Bach, der die Gala im Theater des Westens an der Kantstraße mit Sonya Kraus moderieren wird. Jugendprävention und Aufklärung müssten daher stärker gefördert werden.

Die Anzahl der HIV-Neudiagnosen hat sich zwar seit 2006 stabilisiert. Auch dass HIV-positive Drogenkonsumenten nur noch Einzelfälle sind, wertet Uli Meurer, Vorstand der Berliner Aids-Hilfe, als „erfreuliche Entwicklung.“ Trotzdem leben bundesweit rund 64000 Menschen mit HIV oder Aids. „Zwei Drittel sind immer noch homosexuelle Männer. In Berlin sogar 80 Prozent“, sagt Meurer. „Eine Senkung dieser Zahl ist mit den Mitteln, die uns gegeben sind, nicht möglich.“

Die Medizin habe „Unglaubliches“ geleistet, „aber die Krankheit ist noch nicht vom Tisch“, sagte auch Judy Winter. Die Schauspielerin wurde für ihr soziales Engagement bereits mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Gemeinsam mit dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit ist sie Schirmherrin der diesjährigen Gala. Das Showprogramm sieht mitunter Auftritte von 2Raumwohnung, Annett Louisan, Boss Hoss, Robert Kreis, Olli Dittrich und Georg Preuße alias Mary vor, außerdem tänzerische Einlagen und eine After-Show-Party. Der Erlös der Veranstaltung – die Tickets gibt es ab 40 Euro – soll vor allem in Beratungsstellen für Homosexuelle, Migranten und junge Menschen fließen. seub

Details zur Gala im Netz unter:

www.kuenstlergegenaids.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar