STADTMENSCHEN : Mit dem Arzt in die Hölle

Nur kurz und in aller Bescheidenheit formuliert: Bela B. (Eigenlob: „Spandaus größter lebender Rockstar aller Zeiten“) von den Ärzten („Die beste Band der Welt“) hat mit den Rappern von K.I.Z. („Die allerallerbeste Band der Welt – für alle unter 30“) einen Song aufgenommen. Nachdem die Hip-Hop-Crew bereits die Beatsteaks als Fans gewinnen konnte und mit Peter Fox, Sänger von Seeed, ein Lied produzierte („Fieber“), haben die vier Jungs aus dem Wrangelkiez also auch Bela B., 45, überzeugt. „Eigentlich wollten wir ja Tokio Hotel haben“, sagt K.I.Z-Rapper Maxim, 23. „Aber die Ärzte sind auch nicht so übel. Die sind für uns die Rolling Stones Deutschlands. Und Bela kann richtig gut singen.“ In einem Monat kommt die neue Single „Hölle“ raus (ja, der Refrain ist in Teilen von Wolfgang Petrys Schlager geklaut) – rechtzeitig zu den mittlerweile sechs Konzerten in der Wuhlheide vor 100 000 Fans. Sind K.I.Z. also in Berlin einer der Überraschungsgäste auf der Bühne? Will Maxim nicht so richtig sagen, „im Publikum stehe ich auf jeden Fall“. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar