STADTMENSCHEN  : Techno-DJ kam nicht ins Berghain

Es hätte ein schöner Abend mit Freunden werden sollen. Doch die Türsteher des Berghains machten Techno-DJ Richie Hawtin, 39, einen Strich durch die Rechnung.

304561_0_b2b97cf4.jpg
Foto: Kai-Uwe Heinrich

Als dieser in der Nacht zu Sonnabend am Eingang des Clubs stand, wollten sie nur einem Teil seiner Gruppe Einlass gewähren. Entnervt zog Hawtin daraufhin ab und verfasste einen Eintrag beim Mikrobloggingdienst Twitter: „Come on guys, you have a great club but don’t act so egotistically cool.“ Die Stimmung war dahin, der Abend auch. Grund zur Freude hat der in Berlin lebende Kanadier und Chef des Labels „M-nus“ trotzdem. Im Dezember will er in der Steinstraße in Mitte eine Sake-Bar nach japanischem Vorbild eröffnen. Die Bar soll ein Ort der Entspannung und Ruhe werden, laute Musik wird es hier nicht geben. Dafür ausgewählte Reisweinsorten. Als selbsterklärter Japan-Liebhaber hat sich Hawtin hierfür in einem speziellen Kurs extra schulen lassen. hey

0 Kommentare

Neuester Kommentar