STADTMENSCHEN : Ungebändigtes Geplauder

Zufällig fiel in diesem Jahr der „ARD Hauptstadttreff“ genau auf den 50sten Geburtstag von Sabine Christiansen. Während der Auftritt beim Jahresempfang ihres alten Senders früher immer dazugehörte, konnte sie diesmal lässig fernbleiben. Aber auch Nachfolgerin Anne Will war nicht da. Wenn man also von Sandra Maischberger und der ZDF-Lady Maybrit Illner absieht, wirkte die Veranstaltung im Hauptstadtstudio wie eine Talkshow ohne Talk-Queen mit Gernrednern wie Kurt Beck und Guido Westerwelle, mit Peer Steinbrück und Edmund Stoiber, Großbritanniens Botschafter Sir Peter Torry, Renate Künast, Franz Müntefering und später auch Angela Merkel. RBB-Intendantin Dagmar Reim warb um Verständnis für die GEZ unter Hinweis auf das vielseitige Programm, das es täglich „zum Preis eines Körnerbrötchens“ gebe. Unterstrichen wurde der öffentlich-rechtliche Charakter der Fete durch den, wie Reim es ausdrückte, „strikten Verzicht auf die Silikon-Fraktion“. Die Repräsentanten der Hirnzellen-Fraktion plauderten so laut und munter, als gelte es zu beweisen, dass Politdiskussionen ungebändigt und unmoderiert immer noch am meisten Spaß machen. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben