STADTMENSCHEN : Verrückte Nacht im Wintergarten

Frei nach dem Motto „Verfeier die letzten Moneten des Monats“ öffnet im Wintergarten-Varieté morgen der „Saturday Night Club Crazy Paradise“ seine Türen. Gastgeberin ist Nina Queer, eines der schillerndsten Nachtgeschöpfe der Stadt. An jedem letzten Sonnabend des Monats lädt sie künftig in das Vergnügungsetablissement in der Potsdamer Straße mit Glitzer, Glamour, Champagner und ihren losen Sprüchen ein. Vor fünf Jahren ist die Drag-Queen aus der österreichischen Provinz nach Berlin geflohen, machte sich schnell als „Irrenhouse“-Partyveranstalterin, DJane, Entertainerin, TV-Kolumnistin – und als Wirtin des „Schmutzigen Hobbys“ einen Namen. Die Kneipe in der Rykestraße in Prenzlauer Berg ist das schillernd-schräge Pendant zur schicken Kneipenszene im Wasserturm. Dem Szenebezirk, wo sie mit ihren zwei Hunden lebt, will sie trotz beruflichen Ausflugs ins Tiergartener Varieté privat weiter die Treue halten. Gewohnt paradiesisch-verrückt will sie am Sonnabend im Wintergarten-Varieté in ihrem „Saturday Night Club Crazy Paradise“ ab 23 Uhr nicht nur sich, sondern auch die schrägsten Unterhaltungskünstler der Stadt präsentieren. Auf der Gästeliste für der Entertainerin für die Premiere steht bereits „Karlo – die kleinste Band der Welt“ und als Stargast Desirée Nick – das andere Schandmaul Berlins. Für 15 Euro ist man dabei – darin enthalten sind neben der Show auch Häppchen vom fliegenden Büfett. Wer erst ab 2 Uhr zur anschließenden Nachtparty mit Musik vom Dudel Disco Team mitfeiern möchte, bezahlt 10 Euro. Open end ist fest eingeplant. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben