STADTMENSCHEN : Wintergarten setzt auf Sand

Klappern will gelernt sein. Warum sich am Mittwochabend ein Autokorso mit Berlins bekanntester Rennfahrerin Heidi Hetzer an der Spitze durch die Straßen wand, wurde nicht allen Passanten deutlich. Zu einem Kurztrip ins „Hotel California“ sollte damit eingeladen werden. So heißt bis zum 4. Oktober im Wintergarten Varieté die neue Show, in der Urlaubsspaß der 60er und 70er Jahre zwischen Sunset-Boulevard und Beachparty artistisch und musikalisch zelebriert wird (Kartentelefon: 25 00 88 88). Nach der Premiere war nicht nur Wintergarten-Chef Frank Reinhard zuversichtlich, dass es weiter geht in der Potsdamer Straße. Wie berichtet, musste das dort im September 1992 von André Heller und Roncalli-Chef Bernhard Paul wiedereröffnete Etablissement mit dem legendären Namen vor kurzem Insolvenz anmelden. Dass Paul seine musealen Zirkusschätze jetzt aus den Vitrinen geräumt hat, soll aber nur mit seinem ausgelaufenen Vertrag zusammenhängen. Und geht es nach dem Willen von Premierengästen wie Managerin Vivi Eickelberg oder Verleger Klaus Siebenhaar, ist das Haus noch lange „dem Staunen gewidmet“ – so das Motto am Eingang. Bei der California-Premiere lautete das Motto: „Let the Sunshine in.“ Unter denen, die sich dabei im aufgeschütteten Sand im Parkett auf Liegestühlen räkelten, zählten Alt-Playboy Rolf Eden und Hans-Peter Wodarz zu der etwas übersichtlichen Prominenz des Abends. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar