Szene in Trauer : Techno-DJ Gianni Vitiello stirbt nach Auftritt in Kreuzberg

Die Berliner Technoszene trauert um Gianni Vitiello. Der 36-jährige DJ starb nach einem Auftritt im Kreuzberger Club "Ritter Butzke".

Nana Heymann
314465_3_xio-fcmsimage-20091214215447-006001-4b26a617d0596.heprodimagesfotos83120091215gianni_vitiello_1.jpg
Gianni Vitiello.Foto: promo

Der Hinweis auf der Internetseite des Clubs ist vier Zeilen lang: „Liebe Freunde des Hauses, das Butzke bleibt heute geschlossen. Sorry.“ Zu den Gründen äußern sich die Betreiber des „Ritter Butzke“ in der Ritterstraße in Kreuzberg nicht. In der Nacht zu Samstag legte in ihrem Laden der Techno-DJ Gianni Vitiello, 36, auf. Kurz darauf starb er an einer Lungenembolie, einem Gerinnsel in der Lungenschlagader.

Seitdem die Nachricht bekannt geworden ist, trauert die Szene. „Er war ein bunter Hund in Berlin und eine bedeutende Persönlichkeit“, sagt Diana Alagic vom Tresor. Dort hatte Vitiello noch Anfang November aufgelegt. Und einen gesundheitlich fitten Eindruck gemacht. „Er war bei uns ein gern gesehener Gast mit einer großen Fangemeinde“, sagt Alagic. Die Nachricht von seinem Tod kam für sie überraschend.

Vitiello lebte seit 13 Jahren in Berlin, war 1996 von Koblenz hierhergezogen. Er arbeitete als DJ, Partyveranstalter, Produzent und Remixer, etwa für 2raumwohnung. Noch am Samstagabend hätte er in der „Münze“ auflegen sollen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben