Termine : Wochenendtipps für Berlin und Brandenburg

Im Postbahnhof spielen talentierte Nachwuchsbands (darunter auch zwei aus Berlin) und in Brandenburg sind die Narren los.

321389_3_xio-fcmsimage-20100204201305-006000-4b6b1c41a854b.heprodimagesfotos831201002052p1r4155.jpg
Rummtata. In vielen Orten Brandenburgs beginnt die Karnevalsvorbereitung. Foto: dpadpa

BERLIN

Polarkreis im Postbahnhof. Bekannt wurden sie durch ihren Song „Allein, Allein“, ihr Lied „The Colour of Snow“ präsentierten sie vor einem Jahr bei Raabs „Bundesvision Vision Songcontest“ in Potsdam und waren auch mit ihren Videos für den Echo nominiert. Am Sonnabend sind die Sachsen zu Gast beim ostdeutschen Talentwettbewerb „f6 Music Award“ im Postbahnhof am Ostbahnhof in Friedrichshain. Ob sie dort live spielen? Das wollten die Veranstalter noch nicht verraten, „das ist eine Überraschung“. Auf der Bühne stehen aber auf jeden Fall die Finalisten Berge und Tom Lüneberger (beide kommen aus Berlin), Deadstars, Fitzek, Plusens, Standek und die Neon Pingu Pussys – wer die alle nicht kennt, kann in der Straße der Pariser Kommune 6 zuhören, geboten wird gute Gitarrenmusik. Beginn ist um 21 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro (ab 18 Jahre). AG

Ohne Hund in Neukölln. Am Sonntag ist Olli Schulz ohne seinen „Hund Marie“ unterwegs – nur mit seiner Gitarre tritt er im Heimathafen Neukölln auf, an der Karl-Marx-Straße 14: Er ist zu Gast bei der Musik-Talk-Show TV Noir, die auch im Internet und auf dem Berliner Sender Alex gezeigt wird. Auch die anderen Gäste bringen Gitarren mit: die Gitarrenrock-Elektro-Band „Klez.e“. Der Eintritt kostet an diesem Abend 7,50 Euro; Beginn ist um 20 Uhr. Informationen unter www.heimathafen-neukoelln.de

Tanzen,Trommeln und Theater. Tänzer aus Brasilien und Kamerun, Rapper aus Kreuzberg und dazu englischsprachige Lyrik und Theaterszenen aus Afrika: Viele dunkelhäutige Künstler treten am Sonnabend im Saal der Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32 in Neukölln, auf. Die Veranstaltung gehört zur Reihe „Black History Month“. Um 18 Uhr geht es mit einem Trommel-Programm für Kinder los. Ab 20 Uhr wird dann für die Erwachsenen gesungen, getanzt und gespielt. Die Eintrittskarten kosten 5 Euro.

Mafiosi und Meerschweinchen. Design, Schmuck, Fotografie, Mode und Kunst sind nicht gerade kriminell. Aber es klingt doch gleich viel spannender, wenn ein Designermarkt sich „Trend- Mafia“ nennt. Am Sonntag sind 50 modische Mafiosi auf ihrem Markt in einer Halle an der Brunnenstraße 64 in Gesundbrunnen zu finden, 13 bis 20 Uhr, Eintritt frei. Und für die ganz Wagemutigen gibt es „Mode für Meerschweinliebhaber“ und Entspannungsmassagen. Infos unter www.trendmafia.de. dma

BRANDENBURG

Auf den Schneespuren der Tiere. Im Schnee lassen sich derzeit viele Tierspuren entdecken. Ein sachkundiger Naturwächter führt Wanderer am Sonnabend zwischen 10 und 13 durch einen Teil des Nationalparks Unteres Odertal und zeigt dabei Spuren von Bibern, Fischottern und anderen Bewohnern der Region.Der Treffpunkt ist die Stadtbrücke in Schwedt. Informationen unter der Telefonnummer 03332 / 516406, www.unteres-odertal.de

Keramik des Königs. Preußenkönig Friedrich Wilhelm II. hatte ein großes Faible für englische Keramik, so dass das Marmorpalais im Neuen Garten in Potsdam heute die zweitgrößte Sammlung an Wedgwoodkeramik in Deutschland besitzt. Eine Expertin stellt während einer Führung am Sonntag ab 11 Uhr die wunderschönen Vasen vor und erläutert die industriegeschichtlich spannende Entwicklung der Wedgwoodmanufaktur, die bereits im 18. Jahrhundert Weltruhm erlangt hatte. Die Teilnahme kostet sechs Euro, ermäßigt fünf Euro. Auskünfte unter der Telefonnummer 0331/969 4200, www.spsg.de

Gräber und Geschichten. Zu einer Zeitreise durch die Geschichte lädt der Förderverein des bekannten Südwestkirchhofs Stahnsdorf an der südwestlichen Berliner Stadtgrenze am Sonnabend um 10 und 14 Uhr ein. Dann beginnt eine Winterwanderung zu Gräbern und Grabdenkmalen bekannter Persönlichkeiten. Die Teilnehmer erfahren viele Geschichten und Anekdoten. Treffpunkt für die fünf Euro teure Veranstaltung ist jeweils der Haupteingang in der Bahnhofstraße. Informationen unter der Telefonnummer 03329 / 61 41 06, www.suedwestkirchof.de

Narren und Büttenredner. Überall im Land Brandenburg wird schon fleißig der Karneval gefeiert. Eine der größten Veranstaltungen steigt am Sonnabend ab 19.19 Uhr auf der Bismarckhöhe in Werder (Havel). Im großen Festsaal wird getanzt, geschunkelt und gesungen und dem Büttenredner gelauscht. Faschingsfreunde sind am Sonnabend ab 19.19 Uhr auch im Schlosstheater Rheinsberg und ab 19.33 Uhr im Gasthaus Sacro in Forst willkommen. Informationen unter www.kcw-ev.de, www.tourist-information-rheinsberg.de, www.gasthaus-sacro.com Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben