Stadtleben : Theater des Westens feiert Schnapszahl

An diesem Montag begeht das Theater des Westens sein 111. Jubiläum. Am 1. Oktober 1896 war der von Bernhard Sehring errichtete Bau mit dem Märchenschauspiel „Tausendundeine Nacht“ eröffnet worden. Mehr über die folgenden 111 Jahre Theatergeschichte in dem traditionsreichen Haus, das Karrierestation für Stars wie Josephine Baker, Enrico Caruso, Maria Callas und Hildegard Knef war, erfährt man ab 2. Oktober in der Ausstellung „111 Begegnungen“. Vorgestellt werden sollen darin 111 Persönlichkeiten, die das Theater des Westens in der Vergangenheit besonders prägten. Ganz sicher wird da auch der 1. Oktober 1961 eine Rolle spielen. An dem Tag stand mit Frederick Loewes „My Fair Lady“ erstmals ein Musical in der Kantstraße auf dem Programm.

Die Jubiläumsausstellung „111 Begegnungen“, die auch originale Kostüme und historische Dokumente zeigt, kann man bis zum 12. Oktober im Theater des Westens besuchen – dienstags bis freitags von 12 bis 17 Uhr, mittwochs nur bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Wer zudem mal einen Blick hinter die Kulissen nicht nur des aktuellen Musicals „Tanz der Vampire“ werfen möchte, sollte sich den Dienstag vormerken. Am 2. Oktober gibt es in der Kantstraße von 11 bis 17 Uhr offene Türen. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben