Tipps fürs Wochenende : Eine Auswahl für Stadt und Land

Von Sängern, Räubern und Romy.

318323_0_17eeb0d6.jpg
Nächtlicher Glanz. Das Tropenhaus, illuminiert im Sommer 2009. Foto: Kai-Uwe HeinrichKai-Uwe Heinrich tsp

BERLIN

Mozart und der gute Zweck. Melodien von Schubert, Mozart und Mendelssohn Bartholdy erklingen am Sonntag in der St.-Matthäus-Kirche am Matthäikirchplatz in Tiergarten beim Neujahrskonzert mit Violine, Viola und Violoncello des Rotary Club Berlin Gendarmenmarkt mit anschließendem Empfang um 11 Uhr. 20 Euro kostet der Eintritt, der Erlös geht an die „Kinderaidshilfe Nestwärme“.

Die Legende lebt. Der Sänger Serge Gainsbourg ist 18 Jahre nach seinem Tod in Berlin zu sehen: Am Freitag und Sonnabend (jeweils 20 Uhr) im Film „Interview avec Serge Gainsbourg“ im Kino Blow Up, Immanuelkirchstraße 14. Musiker und Schauspieler tanzen, singen und spielen Szenen aus dem Leben des französischen Chansonniers. Dazu sind Interviewausschnitte zu sehen. Karten im Vorverkauf unter Tel. (030) 486 259 51 (8 Euro) und an der Abendkasse (12 Euro). Weitere Infos im Internet:

www.myspace.com/interviewavecsg

Burger und Burleske. Zeichenstunden sind eine ruhige Angelegenheit? Völlig falsch – zumindest bei der Veranstaltung „Dr. Sketchy’s Anti-Art School“, am Sonnabend im „White Trash Fast Food Berlin“, Schönhauser Allee 6-7, 14.30 bis 17.30 Uhr. Jeder darf mitzeichnen – auch mit der linken Hand oder dem Mund. Als Modelle posieren Burleske-Tänzerinnen. Es gibt Preise für die skurrilsten Skizzen. Dazu legt ein DJ Vierziger-Jahre-Musik auf, es gibt Getränke und Burger. Eintritt 10 Euro.

Tanz im Tropenhaus. Wildes Getrommel auf Ölfässern ist am Wochenende im Großen Tropenhaus des Botanischen Gartens zu hören (Königin-Luise-Straße 6-8, Dahlem): Am Freitag und Sonnabend spielt die Tin Pan Alley Steelband karibische Musik zwischen Kakteen, Farnen und Palmen – bei den „Tropischen Nächten“, 17 bis 21.30 Uhr. In den Pausen legt ein DJ auf, es gibt Cocktails und botanische Kurzführungen. Eintritt 8-12 Euro. Infos unter www.bgbm.org

BRANDENBURG

Wandern und Staunen. „Schwan und Gans beim Brunch“, lautet das Motto einer geführten Wanderung mit der Naturwacht am Sonnabend durch einen Teil des winterlichen Nationalparks Unteres Odertal. Treffpunkt für die kostenlose Tour ist um 10 Uhr die Stadtbrücke in Schwedt. Auskünfte unter Tel. (03332) 516 406, www.unteres-odertal.de

Räuber im Dschungel. Auf die Fährte von Dschungelräubern können sich Besucher der Biosphärenhalle in Potsdam am ehemaligen Buga-Gelände am Sonnabend zwischen 19.30 Uhr und Mitternacht begeben. Mit Taschenlampen, die mitgebracht werden sollten, suchen sie in der tropischen Landschaft nach versteckten Gegenständen von vermeintlichen Ureinwohnern. Erwachsene zahlen 9,50 Euro Eintritt, Kinder ab 5 Jahren 6,50 Euro. Infos unter Tel. (0331) 550 740,

www.biosphaere-potsdam.de

Tee und Marmelade. Im Haus der Naturpflege an der B 158 in Bad Freienwalde beginnt am Sonnabend, 15 Uhr, ein Tee- und Marmeladenseminar. Es gibt Tipps zur Herstellung und es kann natürlich reichlich gekostet werden. Teilnahmegebühr: drei, ermäßigt zwei Euro. Infos: Tel. (03344) 3582,

www.haus-der-naturpflege.de

Die schöne Romy. Noch bis zum Sonntag zeigt das Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus die Ausstellung „Die Erinnerung ist oft das Schönste“ mit Porträts von Romy Schneider. Zum Abschluss gibt es um 16 Uhr eine Führung durch die Schau, die 140 Schwarzweiß- und Farbfotografien des Stars aus den Jahren 1950 bis 1981 zeigt. Infos unter Tel. (0355) 4949 4040, www.museum-dkw.de Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben