Stadtleben : TIPPS ZUM WOCHENENDE

Von Kuhhornblasen bis Flöße versenken

284015_0_2e797373.jpg
Pippi

IN BERLIN

Gen Norden. Plötzlich liegt Schweden mitten in Berlin: Am Sonnabend und Sonntag feiern die Nordischen Botschaften an der Rauchstraße 1 in Tiergarten Sommerfest. Jeweils um 11 Uhr geht’s los: Konzerte, von den Klängen des traditionellen Kuhhorns bis zu schwedischem Pop, Rock, Jazz, Funk und Indie, dazu Tanz- und  Musikfilme. Kinder tanzen um den Mittsommerbaum und lernen mit Pippi Langstrumpf Schwedisch in 15 Minuten. Eine Familienrallye führt durch den Höllenschlund aus der Geschichte über Ronja Räubertochter. Pettersson und sein Kater Findus backen mit den Kindern Eierkuchentorte. Und im Museum für Film und Fernsehen (Potsdamer Straße 2) entwickelt der schwedische Trickfilmproduzent Erling Ericsson mit Kindern und Erwachsenen einen Cartoon. (Eintritt frei; Programm unter www.schwedenfuerjeden.eu)

Am See. Auch im Britzer Garten, Sangerhauser Weg 1, wird die Sommersonnenwende gefeiert – mit einem Programm auf mehreren Bühnen rund um den „Großen See“, am Sonnabend von 17 bis 23 Uhr. Bei einem Theaterstück geht es um „Liebe, Schnaps und Tod“ und die Zuschauer dürfen mitmachen, finnischer Tango ist zu sehen, italienische Musik zu hören, und Kobolde und Wassergeister springen um die Besucher herum. Eintritt 5 Euro.

Auf Zeitreise. Schon vor 35 000 Jahren machte der Mensch Musik – als Instrumente dienten Steine, Hölzer, Flöten. Im Museumsdorf Düppel, Clauerstraße 11, führt ein Archäologe vor, wie sich das wahrscheinlich anhörte. Unter dem Titel „Längst verweht – Musik der Schamanen“ sind am Sonnabend und Sonntag (10 bis 17 Uhr) nicht nur vorzeitliche Klänge zu hören – der Wissenschaftler leitet auch Kinder beim Basteln von bronzezeitlichem Schmuck an. Außerdem lernen die Besucher, wie die Menschen der Vorzeit Löcher in Steine bohrten und Speerschleudern gebrauchten. Eintritt 4 Euro.

IN BRANDENBURG

Für Kunstliebhaber. Die Obstbau-Siedlung Eden in Oranienburg veranstaltet am Sonnabend (14 – 21 Uhr) und am Sonntag (11 – 18 Uhr) einen Kunstmarkt für Malerei, Grafik, Keramik, Glasgestaltung und andere Genres. Zum Künstlerfest gehören auch Theater, Musik und Ausstellungen. (Infos unter Tel. 03301/52 326, www.eden-eg.de)

Für Entdecker. Die Lausitzer Tagebaulandschaft kann am Sonnabend ab 10 Uhr auf einer Wanderung und anschließenden Fahrt im Mannschaftstransportwagen erkundet werden. Festes Schuhwerk wird für die Touren „Canyons, Wüste und Oase“ sowie „Kohle, Sand und Bergmannshand“ empfohlen. Start ist um 10 Uhr am Rathaus Welzow in der Poststraße. Die Teilnahme inklusive Imbiss kostet 35 Euro. Infotelefon: 035 751 /27 50 50, www.bergbautourismus.de.

Für Blasmusikfreunde. Paretz bei Potsdam feiert sein Scheunenfest von Freitag bis Sonntag mit viel Blasmusik. Am Sonnabend bestreiten mehrere Feuerwehren von 10 bis 13 Uhr einen Wettkampf, begleitet von einem Blasorchester. Am Sonnabend und Sonntag gibt es ab 11 Uhr einen Markttag mit Bücherbasar und Kinderfest. (Infos unter Tel. 033233/80 747, www.paretz-verein.de)

Für Jedermann-Liebhaber. Im Mittelpunkt des Kunstwochenendes „Wahnsinn und Genie“ im Haus Tornow am See in Pritzhagen bei Buckow in der Märkischen Schweiz steht die Aufführung des Stücks „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal am Sonnabend um 21 Uhr. Die Künstler beziehen das schöne Ambiente des Herrenhauses mit in ihre Aufführung ein. (Infos unter Tel. 0334 33/57 314, www.haus-tornow-am-see.de)

Für Pferdenarren. Die Kaltblüter stehen am Sonnabend und Sonntag jeweils zwischen 10.30 und 18 Uhr im Mittelpunkt der Veranstaltung „Titanen der Rennbahn“ in Brück im Fläming. Dabei erleben die Besucher Wettreiten ohne Sattel, Wagenrennen sowie zwei- bis sechsspännige Kutschfahrten. Dazu kommen Schaubilder wie eine von zehn Pferden gezogene Postkutsche sowie Markttreiben. Am Sonnabend wird gegen 14 Uhr der vor mehreren Wochen im belgischen Brügge gestartete Planwagentreck erwartet. (Infos unter Tel. 0338 44/316, www.titanenderrennbahn.de)

Für Rosenfreunde. Der ostdeutsche Rosengarten in Forst an der Neiße bildet von Freitag bis Sonntag die Kulisse für die Rosengartenfesttage voller Musik und Theater. Zu den Höhepunkten gehören ein Schlagernachmittag am Sonnabend ab 15 Uhr und das Höhenfeuerwerk gegen 22.45 Uhr. (Infos unter Tel. 03562/66 90 66, www.rosengarten-forst.de)

Für Schaulustige. Beim Wasserspektakel begeben sich am Sonntag zwischen 12 und 16 Uhr Floßbauer auf den Nottekanal in Königs Wusterhausen. Dabei kommt es nicht nur darauf an, wer sich am elegantesten und längsten auf dem Wasser hält. Auch der schönste Untergang wird prämiert. (Infos Tel. 03375/204 902, www.flotte-notte.de) Am selben Tag wird der 1000-PS-Diesel im Sender- und Funktechnikmuseum auf dem Funkerberg um 13.30, 14.30, 15.30 und 16.30 Uhr angeworfen. (Infos unter 03375/294 755, www.funkerberg.de)

Für Romantiker. Das Sommerfest am Jagdschloss Stern an der Jagdhausstraße in Potsdam bietet am Sonnabend ab 14 Uhr Unterhaltung für jedermann. Kinder können sich im Bogenschießen versuchen oder Geschichten über das Leben eines Königs lauschen. Es gibt es Führungen durchs Schloss und Kremserfahrten. Ab 18 Uhr spielt die Dixieband „Alte Wache“, das Schloss wird im Dunkeln angestrahlt, Kerzenlicht sorgt für romantische Stimmung. Auskünfte gibt es unter Telefon: 0331/583 94 80, im Internet: www.spsg.de.krö/dma/Ste

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben