Tonprobe : Farin, Tomte, Hosen: Die Woche der Rocker

Unsere Vorschau auf die Konzerte der Woche hat einen leicht rockigen Schwerpunkt.

MITTWOCH
1982 war’s, da gaben die Toten Hosen ihr erstes Konzert, angeblich im alten Schlachthof der Stadt Bremen. Jahre sind seither vergangen, mehr als 20 Millionen Platten wurden verkauft, längst sind die Herren um Frontsänger Campino aus dem Punker-Alter raus – und spielen nun in der luxuriösen O2-Arena, mit Pool nahe der Künstlerkabine und gepolsterten Sesselchen für die Fans im Oberring. Spaß macht’s noch immer – ab 20 Uhr wird gerockt. Wer auf dem Schwarzmarkt kein Glück hat, kann sich den 3. Juli merken: Dann spielen sie in der Wuhlheide.

FREITAG
Was für ein Konzerttag! Leider kann man bei Farin Urlaub, dem Sänger der Ärzte, der mit seinem „Racing Team“ auf Solo-Tour ist, sein Glück nur noch vor der Columbiahalle versuchen – offiziell ist die Halle ausverkauft. Los geht’s um 20 Uhr. (Übrigens: Wie die Toten Hosen spielt Farin Urlaub ebenfalls im Sommer in der Wuhlheide, am 11. Juli) Eine Alternative an diesem Freitag ist das Konzert von Turbostaat („Vormann Leiss“), die im SO 36 in der Kreuzberger Oranienstraße zu den Gitarren greifen, ab 21 Uhr – für 13 Euro. Wem das zu rockig ist, den zieht es in die O2-World am Ostbahnhof: Da findet die „Nokia Night of The Proms“ statt – Pop trifft Klassik. Das Sinfonieorchester Il Novecento begleitet Kim Wilde, Robin Gibb, Tears For Fears und andere – ab 20 Uhr; Tickets: ab 50 Euro.

SONNABEND
Tomte um Sänger Thees Uhlmann, die es von Hamburg nach Berlin verschlagen hat, spielen in der Columbiahalle. Karten gibt es für 22,50 Euro (20 Uhr). Weniger melancholisch geht es im Fritz-Club am Postbahnhof zu: Da feiert die Hermes House Band. Wer mittanzen mag, sollte um 20 Uhr da sein. Eintritt: 25 Euro. AG


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben