TONPROBE : In der Silvesterwoche finden keine Konzerte statt? Von wegen!

Annette Humpe, Peter Licht und das Berlin-Boom-Orchestra.

247092_0_beb60d6c.jpeg
LaFee

MONTAG: Knapp vier Monate ist die O2-World nun geöffnet, seither fanden zig Konzerte dort statt – den letzten Auftritt 2008 spielen dort Ich + Ich („Vom selben Stern“). Auf die Bühne kommt Adel Tawil, Annette Humpe bleibt wohl wie immer lieber im Hintergrund. Los geht es um 20 Uhr; Stehplatzkarten gibt es ab 30 Euro.

DIENSTAG: Seit vielen Jahren spielen die Mittelalterocker von Subway to Sally am Tag vor Silvester, so auch diesmal im Potsdamer Lindenpark. Ein Klassiker, und deshalb ist das Konzert der Potsdamer ausverkauft (21 Uhr). Wer kein Glück auf dem Schwarzmarkt hat: Im April spielen sie im Huxleys.

MITTWOCH: Fast wie bei der Fête de la Musique, nur eben viel kälter: Umsonst & draußen spielen viele Musiker wie LaFee, Oomph!, Hermes House Band, Uwe Ochsenknecht (und Sohn Wilson Gonzalez) oder auch Olaf Henning („Cowboy und Indianer“). Wann? Ab 18 Uhr. Wo: Bei der Silvesterfete am Brandenburger Tor. Eintritt frei.

DONNERSTAG: Nach Silvester verkatert? Peter Licht spielt in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, 20 Uhr, schönen und klugen und manchmal auch verwirrenden Pop. Restkarten gibt es für 26 Euro.

SONNABEND: Immer noch verkatert? Keine Ausrede mehr, beim Berlin-Boom-Orchestra im Festsaal Kreuzberg (Skalitzer Straße 130) wird auch der letzte wach. Die einstige Schülerband aus Schöneberg lässt es für 6,50 Euro krachen – und legt dann eine monatelange Pause ein. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben