Tourismus : Ausgelacht: Wowereit stoppt Klamauk-Tour

Die Stadtrundfahrt mit Wowereit-Imitator Elmar Brandt wurde wieder abgesetzt. Der hatte im leidlich gelungenen Tonfall des Regierenden zumeist geschmacklose Gags an Touristen serviert.

Fünf Tage nach ihrer Premiere ist „Berlins lustigste Stadtrundfahrt“ schon wieder tot: Die vom Unternehmen BBS angebotene und im RTL-Radio beworbene Tour wurde nach Protesten der Senatskanzlei gestern eingestellt.

Der Anfang vom schnellen Ende war wohl die Begegnung von Stimmenimitator Elmar Brandt mit Klaus Wowereit vor dem Roten Rathaus während der Premierentour. „Ich find’s saublöd, was ihr da macht“, hatte der Regierende dem Imitator zu dessen Verdruss beschieden. Während der Fahrt erzählte Brandt im leidlich gelungenen Tonfall des Regierenden Gags der Kategorie: „Ich wär’ bestimmt ’ne hammergeile First Lady“ (am Schloss Bellevue) oder „Wowi hat den Längsten“ (Fernsehturm). Dazu wurde via Monitor eine Wowereit-Gummipuppe gezeigt.

Senatssprecher Günter Kolodziej sagte gestern, dass „auch prominente Politiker vor Witzen dieses Niveaus geschützt werden“ müssten. RTL-Geschäftsführer Hans Kuchenreuther sagte, man habe die Werbung eingestellt, „nachdem wir vom Regierenden erfahren haben, dass er nicht amüsiert ist“. Auf Nachfrage bestätigte er, dass die Senatskanzlei bereits einen Anwalt eingeschaltet hatte. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben