TREFFPUNKTE FÜR OHRENMENSCHEN : Sprich, damit ich dich sehe

Für Schreiblustige

Informationen zum Erzählwettbewerb unter www.tagesspiegel.de/erzaehlwettbewerb. Einsendeschluss ist der 11. Januar. Geschichten zum Thema „Zeitung“ (bis zu 8000 Zeichen, inkl. Leerzeichen) bitte an erzaehlwettbewerb@tagesspiegel.de oder: Der Tagesspiegel, Stichwort Erzählwettbewerb, Postfach, 10876 Berlin. Das Halbfinale der Schüler findet am 22. Februar statt, das der Erwachsenen am 8. März, das Finale Ende März.



Für Märchenfreunde

„TELLstories – Schweizer Märchen“ lautet das Thema der 19. Berliner Märchentage. Bis 23. November können große und kleine Märchenfreunde an 350 Veranstaltungsorten Märchen hören, in denen es von Rittern und Rächern, Bergen und Zwergen wimmelt. (www.maerchenland-ev.de, Telefon 2809 3603).

Für Lebenserfahrene

In den Erzählsalons des Verlags Rohnstock Biografien treffen Ältere aufeinander, die Geschichten aus ihrem Leben erzählen. Wer lernen möchte, besser zu erzählen, kann an Kursen teilnehmen – oder er lässt von Autobiografikern das „Buch seines Lebens“ schreiben. (www.rohnstock-biografien.de, Tel. 4050 433, Schönhauser Allee 112.)

Für Ehrenamtliche

Das Bürgernetzwerk Bildung des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller vermittelt ehrenamtliche Lesepaten an Schulen und Kitas, die mit Kindern aus bildungsfernen Familien lesen, vorlesen, erzählen. (www.vbki.de, Telefon 726108 - 56).

Für Hörspiel- und Drehbuch-Fans

Jeden letzten Freitag im Monat können Hörspiel-Fans die Augen schließen und in der LauscherLounge Schauspielern zuhören, die Live-Hörspiele vortragen (Alte Kantine, Kulturbrauerei, Knaackstraße 97, 20 Uhr, 7,50 Euro). Wer eher auf Drehbücher steht, geht jeweils am dritten Montag im Monat in die Drehbuch-Lounge (Kino Babylon, Rosa-LuxemburgStraße 30, Beginn 20 Uhr, 11 Euro, nächste Termine: 10. November, 15. Dezember). www.lauscherlounge.de

Für angehende Profis

In der „Erzählbar“ des Vereins Erzählkunst kann man an jedem dritten Montag im Monat professionellen Erzählern aus aller Welt zuhören und auch sich selbst im Erzählen von traditionellen Geschichten üben (nächste Termine am 17. November und 20. Dezember, im Blauen Raum des Theaters Tribüne, Otto-Suhr-Allee 18 in Charlottenburg, Eintritt frei). Der Verein bietet auch Jahreskurse im Erzählen für Anfänger und Erzähl-Werkstätten für Menschen in pädagogischen Berufen an (www.erzaehlkunst.com).

Für Enthusiasten

Show-Charakter bieten die verschiedenen Lesebühnen in der Stadt, in der professionelle oder auch halbprofessionelle Autoren kurze Texte vortragen. Die „Chaussee der Enthusiasten“ etwa, Lesebühne in Friedrichshain rund um die Autoren Jochen Schmidt, Dan Richter, Kirsten Fuchs und andere, feiert in diesen Tagen ihr neunjähriges Bestehen. (Jeden Donnerstag 21 Uhr im RAW-Tempel, Revaler Straße 99, Eintritt 4 Euro, www.enthuasiasten.de). D. N.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben