Umbau : Deutsches Theater öffnet am 28. Februar

Seit Mai vergangenen Jahres war der Saal saniert worden. Bei der Vorführung des Stückes ''Gefährliche Liebschaften'' unter der Regie von Karin Henkeln werden die Zuschauer unter anderem in erneuerten Stühlen Platz nehmen können.

Deutsches Theater
Kein Theater im Zelt mehr: Ab Ende Februar werden die Berliner wieder im großen Saal des Deutschen Theaters Platz nehmen. -Foto: Doris Spikermann-Klaas

BerlinDas Deutsche Theater in Berlin öffnet seinen großen Saal am 28. Februar wieder für das Publikum. Der sanierte Zuschauerraum mit neuer Bestuhlung und eingebauter Belüftungsanlage werde mit der Premiere von Christopher Hamptons "Gefährliche Liebschaften" in der Inszenierung von Karin Henkel eingeweiht, teilte das Theater mit. Der Saal bietet wie vor dem Umbau 600 Plätze.

Die Sanierungsarbeiten hatten im Mai 2008 begonnen. Wegen überraschender Asbestfunde verschob sich der ursprünglich für Anfang Dezember 2008 geplante Wiedereröffnungstermin. Der gesundheitsschädigende Stoff Asbest war nach Angaben des Intendanten Oliver Reese über der Decke und unter dem Fußboden des Zuschauerraums gefunden worden. Während der Sanierung war zeitweise ein Zelt vor dem Stammhaus als Ausweichspielstätte genutzt worden.

Aufgrund des Asbestfundes seien die Sanierungskosten von 5,4 Millionen Euro auf 5,64 Millionen Euro gestiegen, sagte ein Sprecher der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung am Montag. Zwar liege der Mehraufwand für die Asbestbeseitigung bei 572.000 Euro, durch Einsparungen bei den allgemeinen Bauarbeiten belaufe sich die zusätzliche Summe letztlich aber nur auf 240.000 Euro. (jnb/ddp)

 

 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben