Universal Hall : Hulafestival mit Shows und Luau-Dinner

300 Südsee-Künstler in der Universal Hall: Die Sonne, die Wärme, endlich! Da fühlt man sich schon manchmal beinahe in die Südsee versetzt. Und nun hält auch noch der polynesische Lebensstil Einzug in Berlin.

Mit dem „Mana – Hula and Polynesian Festival“ in der Moabiter Universal Hall an der Gotzkowskystraße 22. Am 15. und 16. August sind dort 300 Künstler aus Hawaii, Tahiti, Tonga, Samoa, Fidschi, den Cook-Inseln und aus Neuseeland zu Gast. Jeweils von 12 bis 18 Uhr stehen Südseetanzshows auf dem Programm. Zum Tanzwettbewerb werden Hula-Fans aus Russland, Polen, Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden und den USA erwartet. Am Samstagabend gibt es um 20 Uhr ein großes Luau-Essen mit Zutaten aus der Südsee – und Shows, wie Eventveranstalter Tony Brock, Wahlberliner aus Monterey, Kalifornien, berichtet. Er will das frühere Hula-Festival, das in Sachsen stattfand, wiederbeleben. kög

„Mana – Hula and Polynesian Festival“. 15. /16. August, 12 bis 18 Uhr. Tagesticket 9,50 Euro, beide Tage 16 Euro; ermäßigt 5 Euro, Kinder bis acht Jahre frei. Das Dinner kostet 35 Euro (Anmeldung erbeten). Infos unter www.hula-world.com

0 Kommentare

Neuester Kommentar