Varieté : Letzter Vorhang im Wintergarten

Im Wintergarten-Varieté an der Potsdamer Straße fällt am Samstag nach der Nachmittagsvorstellung zum vorerst letzten Mal der Vorhang. Der Spielbetrieb wird eingestellt. Doch die Mitarbeiter haben weiter Hoffnung und planen ein Programm mit dem Titel "Hurra, wir leben noch".

250824_0_b0d9dace.jpeg
Die Mitarbeiter des Wintergarten wollen ihr Haus retten, indem sie es in Eigenregie betreiben. -Foto: dpa

Berlin Es sei nicht gelungen, die Schließung des Theaters zum Monatsende abzuwenden, sagte ein Sprecher des Varietés. In der Kürze der Zeit sei es weder möglich gewesen, das nötige Geld zu mobilisieren, noch die rechtlichen Rahmenbedingungen zu schaffen. Das Wintergarten-Varieté hatte Mitte vergangenen Jahres Insolvenz angemeldet.

Nach den Worten des Sprechers sind die Künstler und Mitarbeiter des Hauses weiterhin bereit, ihr Engagement vorerst ehrenamtlich fortzusetzen, "um dieses traditionsreiche Haus am Leben zu erhalten". Zu diesem Zweck hätten sie ein vierwöchiges Programm mit dem Titel "Hurra, wir leben noch" auf die Beine gestellt. Zunächst einmal werde der Spielbetrieb jedoch einstellt.

Nach eigenen Angaben wollen die Mitarbeiter erneut das Gespräch mit allen Beteiligten suchen. Auch die Verhandlungen mit etwaigen Investoren sollen fortgeführt werden. "Wir sind daran interessiert, zeitnah eine Wiedereröffnung zu bewirken", sagte der Castingleiter Kaspar Denker. Allerdings gehe er nicht davon aus, dass sich in den nächsten zwei bis drei Wochen etwas ergebe. Im Anschluss an die vorerst letzte Vorstellung am 31. Januar sollen in einer Themenparty unter dem Motto "Bohème Sauvage" die 20er und 30er Jahre wieder zum Leben erweckt werden. (ae/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar