Völkerball und wilde Boheme : Tipps zum Wochenende

Im KaDeWe erinnert eine kleine Ausstellung an die Mondlandung vor 40 Jahren und auf den Fuballplätzen hinter dem Olypiastadion kann man auf dem Sessel von Hertha-BSC-Manager Michael Preetz hocken.

289553_0_e93d95a8.jpg
Großer Jubel. Hertha-Fans können am Sonntag ihren Verein beim Tag der offenen Tür besuchen. -Foto: Kai-Uwe Heinrich

Brot und Spiele.

Wer möchte mal auf dem Sessel von Hertha-BSC-Manager Michael Preetz hocken? Am Sonntag gibt es die Gelegenheit dazu – beim Tag der offenen Tür des Vereins zur Saisoneröffnung auf den Fußballplätzen hinter dem Olympiastadion. Zwischen 14 und 21 Uhr kann man zum Beispiel mit den Spielern über das letzte Foul fachsimpeln und die Kinder in die Hüpfburg schicken. Wenn’s so voll wird wie im vergangenen Jahr, werden 30 000 Menschen dabei sein. Eintritt frei.

Federn gegen Pickelhaube. Wenn Apachen im Federschmuck gegen Preußen in Pickelhaube antreten – dann ist wieder Völkerballweltmeisterschaft am Oststrand in Friedrichshain, Mühlenstraße 24-26. Bis zum Sonntag werfen sich 15 „Völker“ gegenseitig Bälle an den Kopf und den Hintern. Als Herkunftsnachweis reicht der entsprechende Dialekt. Anpfiff ist immer um 19 Uhr. Nach den Spielen legt ein DJ Musik der „Völker“ auf. Eintritt frei.

Panflöten und Fiesta. Das Land der Quechua und Aymara, der Quena-Andenflöte und der Panflöte feiert am Sonnabend (12–23 Uhr) und Sonntag (11–19 Uhr) im Mauerpark. Und zwar ganz bescheiden „La Más Grande Fiesta Peruana en Berlín“ – die größte peruanische Party in Berlin. Grund dafür ist der 188. Unabhängigkeitstag des Landes. Die Botschaft lädt in den Grünstreifen in Prenzlauer Berg. Dort gibt es Musik, einen Indiomarkt, Kinderprogramm und natürlich peruanisches Essen.

Sonne, Mond und Kennedy. Um Solarenergie und Luftfahrt geht es in der Ausstellung „Nach dem Mond die Sonne“, die im Erdgeschoss des KaDeWe am Wittenbergplatz bis zum 16. September zu sehen ist. Anlass ist die Mondlandung vor 40 Jahren. Der Uhrenhersteller Omega stellt ein besonderes Projekt vor – ein bemanntes Solarflugzeug, das 2011 die Erde umrunden soll. Ein Modell des Flugzeugs wird gezeigt und die Entwicklung des Projektes. Außerdem ausgestellt: besondere Uhren – etwa solche, die Astronauten im All trugen, zum Beispiel bei den Missionen von Apollo 7, sowie die Chronometer von John F. Kennedy und Lawrence von Arabien.

Chaplin und Cocker. Mit Melodien des Damenorchesters Salome startet am Sonntag die Derbywoche auf der Trabrennbahn Mariendorf. Nach dem ersten Rennen, gegen 13.10 Uhr, wird die Woche „feierlich eröffnet“. Aber eigentlich geht es schon morgens um 10 Uhr los: mit einem Frühschoppen auf der Terrasse der Robinson-Tribüne – geboten wird unter anderem eine Joe-Cocker-Covershow. Außerdem gibt es ein Kinderprogramm mit Schminken, Ponyreiten und einem fast echten Charlie Chaplin. Informationen unter www.berlintrab.de.

Müller und Flöten. Vor der Kulisse des Schlosses Branitz am Rand von Cottbus beginnt am Wochenende der Lausitzer Opernsommer. Er geht bis zum 2. August. Zum Auftakt wird am Freitag und am Sonnabend um 20 Uhr das Stück „Müllerbursch und Zauberflöte“ gezeigt. Informationen unter der Telefonnummer  0355/ 75 42 494, im Internet: www.Lausitzer-Opernsommer.de.

Maler an der Havel. Im Museum der Havelländischen Malerkolonie in Ferch wird am Sonnabend um 11 Uhr die Ausstellung „Zwischen Impressionismus und Expressionismus. Landschaftsmalerei am Schwielowsee zwischen 1910 und 1950“ eröffnet. Das Museum öffnet mittwochs bis sonntags von 11 bis 17 Uhr. Auskunft: Tel. 033 209/70 941, www.havellaendische-malerkolonie.de.

Nachterlebnisse. In Potsdams Innenstadt veranstalten Künstler, Händler und Gastronomen am Sonnabend von 16 Uhr bis Mitternacht die 5. Erlebnis-Nacht. Eine Bühne steht auf dem Bassinplatz. Infos unter www.potsdam-mittendrin.de.

Wilde Wasserwelle. Auf dem Potsdamer Pfingstberg werden am Sonnabend ab 19 Uhr die zwanziger Jahre wieder lebendig – mit dem Programm „Bohème Sauvage“: Feuershow, Lesungen, ein Casino und eine Schnitzeljagd werden geboten. Gäste sollten mit Zigarettenspitze, Wasserwelle, Charlestonkleid, im Frack mit Zylinder kommen. Eintritt 20 Euro. Informationen: www.boheme-sauvage.de.

Fischers Fritze. Das klingt fast wie der Zungenbrecher: Eine Fischerkönigin wird beim Fischerfest am Sonnabend und Sonntag im Fischerdorf Mellensee gewählt. Dazu gibt es Fisch und Unterhaltung. Infos: Tel. 03 37 03/7 10 00, www.promellensee.de

Hoppe Hoppe Reiter. Dressur- und Westernreiter führen am Sonnabend und Sonntag ihr Können vor – im Märkischen Ausstellungs- und Freizeitzentrum (MAFZ) in Paaren/Glien am westlichen Berliner Autobahnring, jeweils von 9 bis 17 Uhr. Infos unter www.mafz.de.

Ritterspiel. Eine Kutschenparade, Akrobaten, Gaukler, Zauberer sind Sonnabend und Sonntag von 10 Uhr bis Mitternacht auf den Schlosswiesen in Kampehl bei Neustadt/Dosse zu erleben. www.ritter-kahlbutz-spiele.de. (Ste./AG/dma)

0 Kommentare

Neuester Kommentar