Weihnachtsgeschenke : "Für meine Freundin habe ich ein Halstuch“

Berlinerinnen und Berliner verraten, was sie zu Weihnachten ihren Liebsten schenken.

Ricardo Heimpel, 30, arbeitssuchend:

„Meine Freundin bekommt von mir ein Oberteil geschenkt. Eigentlich habe ich von Klamotten ja keine Ahnung, aber sie sagt immer, dass ihr die Sachen gefallen, die ich für sie kaufe. Obwohl ich da ein bisschen skeptisch bin.“ Rund 30 Euro hat er für sein Geschenk ausgegeben, das einzige in diesem Jahr. „Meine Familie wohnt in Brasilien, deshalb kann ich ein bisschen sparen. Für mich ist Einkaufen purer Stress. Immer wenn ich in einen Laden rein muss, ist das schon eine Qual.“

Claudia Maydorn, 41, Bürokauffrau: „Ich habe schon vor zwei Wochen angefangen, mich um Geschenke zu kümmern, und habe jetzt so gut wie alle zusammen. Ich mache das immer ganz in Ruhe, den Weihnachtsstress tue ich mir nicht an.“ Fast 1000 Euro hat sie dieses Jahr hauptsächlich für Bücher und Gutscheine ausgegeben, beschenkt wird nur innerhalb der Familie. „Mein Mann bekommt natürlich noch was für seine Garderobe, das kauft er nicht so gerne. Aber wenn ich mir was wünschen könnte, dann wäre das Ruhe.“

Klaus Schulze, 67, Rentner: „Für mich ist die ganze Einkauferei Stress. Das fängt schon an, wenn ich nur in einen Laden reingehe, da könnt’ ich nach fünf Minuten wieder rausrennen.“ Gemeinsam mit seiner Frau beschenkt der Rentner 15 Patenkinder im Alter von vier Monaten bis 29 Jahren – hauptsächlich mit Büchern und Kleidung. „Wir haben fast alles schon beisammen. Nur drei Sachen fehlen noch. Aber wir haben uns schon sehr zusammengerissen. Alles in allem geben wir wohl 350 Euro aus.“

Jan Uhl, 18, Schüler: „Ich habe noch kein einziges Geschenk und weiß leider auch noch überhaupt nicht, was ich jetzt kaufen soll.“ Beschenken will er aber reichlich, nicht nur seine Familie, sondern auch ein paar Freunde und natürlich seine Freundin. „Ausgeben werde ich wahrscheinlich zwischen 100 und 200 Euro. Für Omas und Opas gibt es ja so Standardzeugs wie Süßigkeiten oder was Praktisches für den Garten. Ich habe mir dieses Jahr auch was Praktisches von meinen Eltern gewünscht, einen Drucker.“

Victoria Vedder, 17, Schülerin: „Ich bin gerade noch auf der Suche, mir fehlt noch reichlich für meine Familie, Freunde und Klassenkameraden. Aber ein paar Sachen habe ich auch schon, zum Beispiel ein Halstuch für meine Freundin, einen Bilderrahmen und Gitarrenutensilien für einen Kumpel.“ Etwa 100 Euro möchte sie dieses Jahr für Weihnachtsgeschenke ausgeben. „Mein eigenes Geschenk habe ich eigentlich schon bekommen, das war eine Englandreise. Aber gerade habe ich noch eine tolle Jacke gesehen.“

Michaela Rieger, 37, Verwaltungsangestellte: „Meinen Freunden schenke ich nichts, nur meinen Kindern und der restlichen Familie. Sonst kaufe ich immer auf den letzten Drücker ein, das ist dann schon stressig. Aber ich habe schon recht viel, ein Computerspiel, einen günstigen LCD-Fernseher und eine Swarovski-Figur. Alles für etwa 300 Euro. Was ich mir selbst wünsche? Natürlich Gesundheit für die ganze Familie.“

Aufgezeichnet von Juliane Eichblatt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben