Weihnachtsshow : Promis bewundern Glitzergestöber im Friedrichstadt-Palast

Am Donnerstagabend feierte die Weihnachtsshow "Berlin erleuchtet" Premiere im Friedrichstadt-Palast. Erleuchtet waren nicht nur die zahlreichen Ehrengäste, sondern auch Intendant Berndt Schmidt - ob der klingelnden Kasse.

von
Es weihnachtet sehr. Im Friedrichstadt-Palast feiert am 24. November die neue Schau "Berlin erleuchtet" Premiere, mit viel Glanz und viel Glamour.Alle Bilder anzeigen
Foto: promo/Grischek
24.11.2011 15:45Es weihnachtet sehr. Im Friedrichstadt-Palast feiert am 24. November die neue Schau "Berlin erleuchtet" Premiere, mit viel Glanz...

Glitzerkugeln, Papierschneegestöber, Tüllflügel, Federbüsche und Feen in Aspik, äh, nein, in schimmernde Seifenblasen gehüllt. Das kann ja nur die Weihnachtsshow „Berlin erleuchtet“ im Showpalast an der Friedrichstraße sein, die Donnerstagabend Premiere feierte. Der heißt ja jetzt Friedrichstadt-Palast und nicht mehr schnöde Friedrichstadtpalast, was bei den geladenen Gästen aber für keine Anreiseprobleme sorgte.

Zu den Gästen zählten Jenny Elvers-Elbertzhagen, Katy Karrenbauer, Anouschka Renzi, Jimmy Blue Ochsenknecht, Gabi Decker, Peer Kusmagk und auch Hannah Herzsprung. Zu herzerwärmenden Weisen wie „Stille Nacht“ oder „Little Drummer Boy“ sucht in der Rahmenhandlung der Show ein kleiner Berliner nach der weißen Weihnacht. Auch Primaballerina Polina Semionova wollte dies nicht verpassen. Vor ihrem kritischen Kolleginnenblick braucht sich das gelenkige Hausballett nicht verstecken. Es teilt sich für die bis zum 26. Dezember laufende Show saisontypisch in Engel, Elfen, Nussknacker und Zinnsoldaten auf.

Wie es liebe Gewohnheit ist, klingelte der Friedrichstadt-Palast zur Premiere mal wieder mit dem ganz großen Glöckchen. Die mit rund 100 Tänzern, Artisten und Musikern ausstaffierte Show sei die prächtigste und aufwendigste Weihnachtshow der Republik, sagte Intendant Berndt Schmidt, und „schon zu 94 Prozent ausgebucht“. Na bitte: Wo, wenn nicht hier, werden Weihnachtsmärchen wahr?

„Berlin erleuchtet“, bis 26. Dezember. Nur noch wenige Resttickets in der Theaterkasse im Tagesspiegel-Shop, Askanischer Platz 3, Kreuzberg. Tel.: 29021 - 520

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben