Stadtleben : Wham! lebt

Den Beweis gibt’s beim Quiz im „Schmutzigen Hobby“

Sebastian Leber

Jetzt ist die Schnulze schon wieder in den Charts. 1984 haben Wham! ihr Weihnachtslied „Last Christmas“ veröffentlicht. Aber weil es offenbar so zeitlos schön ist, bringt es die Plattenfirma jedes Jahr aufs Neue in der Vorweihnachtszeit in die Läden. Und heute, satte 21 Jahre nach der Auflösung von Wham!, steht die Band auf Platz 19 der deutschen Single-Charts – vor Dieter Bohlen und Bushido.

„Last Christmas“ ist ein Wahnsinnserfolg, aber fast nichts gegen Bing Crosbys „White Christmas“. Die Single steht im Guinnessbuch der Rekorde, hat sich weltweit 35 Millionen Mal verkauft. Außerdem in der Spitzenliga der Weihnachts- Klassiker: John Lennons Anti-Vietnamkriegslied „Happy Xmas (War Is Over)“ und natürlich „Do They Know It’s Christmas?“, das Wohltätigkeits-Gruppensingen von Bob Geldof und seinen Freunden. Daneben gibt es Hunderte anderer Festtagssongs, die bloß eine Saison zu hören waren und dann verschwanden. Wenn man wollte, könnte man Heiligabend und die zwei Feiertage nur damit zubringen, vergessene Weihnachtssongs von Stars wie Bruce Springsteen, Mariah Carey, Eurythmics oder Mick Jagger zu hören.

Wer das schon im vergangenen Jahr getan hat, sollte heute in die Kneipe „Zum schmutzigen Hobby“ in Prenzlauer Berg gehen. Da lädt Szene-Transe Nina Queer zu ihrem wöchentlichen Glamour-Quiz, diesmal mit Schwerpunkt Weihnachten. 20 Fragen müssen beantwortet werden, der Gewinner bekommt Champagner. Das Quiz wird nicht einfach, zum Aufwärmen hier drei Probefragen: Wie heißt die blonde Schmalzlocke neben Bono und Sting im Video zu „Do they know it’s christmas“? Welche deutsche Band schaffte es, mit einem Weihnachtslied auf dem Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien zu landen? Und wer zur Hölle war noch mal Andrew Ridgeley? Sebastian Leber

Beginn ist um 21 Uhr in der Rykestr. 45.

0 Kommentare

Neuester Kommentar