Stadtleben : Wieder Schüsse im Bendlerblock Dreharbeiten zu „Valkyrie“ wiederholt

Im Bendlerblock an der Stauffenbergstraße in Tiergarten haben in der Nacht zu Sonnabend erneut Dreharbeiten zu dem Tom-Cruise-Film „Valkyrie“ über das Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 begonnen. Wieder war der Straßenzug um die Gedenkstätte Deutscher Widerstand weiträumig abgesperrt, wieder bestimmte das Feldgrau der Wehrmachtsuniformen die Szenerie, wieder peitschten Schüsse durch den Hof des Bendlerblocks. Dort wird bis Montag früh die Erschießung Stauffenbergs und seiner engsten Mitverschwörer gedreht. Wie berichtet, war die Erschießungsszene bereits vor drei Wochen ein erstes Mal gedreht worden. Wegen eines Fehlers bei der Entwicklung des belichteten Materials waren die Aufnahmen allerdings unbrauchbar.

Unter den deutschen Darstellern war auch wieder Thomas Kretschmann zu sehen, der den Wehrmachtsoberst Otto Ernst Remer spielt. Dieser kommandierte das Wachbataillon „Großdeutschland“, das nach dem Attentat zunächst auf Befehl des Stadtkommandanten Paul von Hase das Regierungsviertel abriegelte. Hitler befahl Remer dann später telefonisch, den Aufstand niederzuschlagen. ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben