Woche vom 9.-15. August : Konzerte in Berlin

Indierock aus Alaska & Techno-Folk aus Syrien: Was diese Woche in Berlin los ist.

Jochen Eversmeier

MONTAG

Die Band kommt aus Alaska, heißt aber Portugal.The Man. Und das, obwohl keines der Bandmitglieder jemals in Portugal war. Vermutlich haben die Indie-Rocker mit der großen Freude am Live-Spielen die Namenswahl schon manches Mal bereut, kommen sie doch jetzt bei jedem Interview in Erklärungsnot. Lindenpark Potsdam für 16,50 Euro.

MITTWOCH

Die schwedische Elle hat ihn in der Kategorie „Sexiest man of Sweden“ auf Platz 15 gewählt. Nicht schlecht. Aber noch viel besser ist Jens Lekman, wenn es ans musikalische Geschichtenerzählen geht. Dann bringt der gebürtige Göteborger Singer-Songwriter ein Auge zum Lächeln und das andere zum Weinen. Im Lido, Karten kosten 21 Euro.

FREITAG

Am letzten Tag der Wasser-Musik-2010 spielt Omar Souleyman im Haus der Kulturen der Welt. Der syrische Superstar ist in seiner Heimat eine Legende und begeistert mit seinem psychedelischen Techno-Folk nicht nur in Deutschland zahlreiche Fans. Auch Björk soll eine Kooperation planen. Tickets 10 Euro.

MITTWOCH BIS SONNTAG

Gleich zwei Festivals finden in dieser Woche in Friedrichshain statt: Zum vierten Mal wird vom 13. bis 18. August im Yaam am Spreeufer das „Luft und Liebe“ gefeiert. Und erstmals findet vom 11. bis 15. August in der Berghain Kantine und im Suicide Circus das Krake-Festival statt. Das eine steht für luftigen Popowackelsound am Nachmittag, das andere für dunkle elektronische Experimente bei Nacht. Eintritt 15 bzw. 20 bis 30 Euro.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben