Stadtleben : WOCHENENDTIPPS

Drachenboote und Shaolin-Mönche

IN BERLIN

Wahl oder Qual. Rot-Schwarz, Ampel oder Schwarz-Gelb – über mögliche Koalitionen und die „Qualen der Wahlen“ diskutieren am Sonntag ab 12 Uhr im Tipi am Kanzleramt imTiergarten (Große Querallee) die Journalisten Lorenz Maroldt (Chefredakteur des Tagesspiegels), Bettina Gaus (taz), Henryk Broder und Hajo Schumacher. Jörg Thadeusz moderiert, Kabarettist Florian Schroeder ist auch dabei. „5 vor Zwölf – Wahlsinn!“ heißt die Veranstaltung von Radio Eins. Tickets (12,50 Euro) unter Tel. 0180 - 327935.

Kunst in der Klinik. Unter dem Motto „Kunst ist unser Kapital“ sind beim Kunst- und Kulturfestival Magistrale Ausstellungen und Kunstaktionen in Geschäften, Kunst-, Kultureinrichtungen und Ateliers, auf den Straßen und Höfen rund um die Potsdamer Straße zu erleben. (Freitag ab 16 Uhr, Sonnabend ab 13 Uhr). Auch die Elisabeth-Klinik (Lützowstraße 24-26) ist dabei – mit einer Ausstellung, einer Lesung und einem Konzert. Kinder und Jugendliche dürfen sich am Sonnabend von 14 bis 18 Uhr als Künstler versuchen. Ab 22 Uhr wird die „Soundnacht“ im Ex ’n’ Pop, Potsdamer Straße 157 gefeiert. Eintritt frei, Informationen: www.magistrale-kulturnacht.de

Normaler Wahnsinn. Ein Mann bricht aus der Irrenanstalt aus, stiehlt einen Presslufthammer und zerstört damit Tel Avivs Hauptverkehrsstraße. Um den ganz normalen Wahnsinn in der israelischen Mittelmeerstadt geht es im Eröffnungsfilm des Cinemaviv, des ersten israelischen Filmfestivals in Berlin. Das Leben in dieser Stadt, die gerade ihren 100. Geburtstag feiert, steht im Mittelpunkt aller fünf Filme, die am Sonntag und Montag im Kino „Die Kurbel“, Giesebrechtstraße 4 in Charlottenburg, gezeigt werden (Beginn jeweils 18 Uhr). Am Sonntag spricht der israelische Botschafter ein Grußwort bevor der Presslufthammerschwinger in „Der Blaumilchkanal“ losgeht – der Regisseur des 1969 gedrehten Films war übrigens Ephraim Kishon. Karten für 6 Euro unter Telefon 88 91 59 98.

Im Wasser, zu Lande und in der Luft. Am Wochenende gibt es im sonst so ruhigen Friedrichshagen eine Überfülle von Veranstaltungen – beim Kulturfestival Dichter.dran. Auf dem Programm stehen mehrere Lesungen, unter anderem mit Ingo Schulze (Freitag 19 Uhr, Johannes-Bobrowski-Bibliothek, Peter-Hille-Straße 1, 3 Euro). Musik gibt es beim Fest auf dem Brauereihof (Müggelseedamm 164-166, Sonnabend 12-22 Uhr, Sonntag 11-19 Uhr), auf dem Marktplatz – da wird Charleston, Swing, Boogie, Rock ’n’ Roll und Linedance getanzt – mit Einführung und Gesangseinlagen (Sonnabend ab 15.30 Uhr). Im Kino Union erklingt ein Klavierkonzert (Sonntag , 12 Uhr, Bölschestraße 69, 5 Euro). Am Sonnabend wird ein „Drachenfest“ mit Weitflugwettbewerb gefeiert (14 Uhr, Seebad Friedrichshagen, Müggelseedamm 164). Außerdem wird dort ein Wettbewerb im „Drachenboottauziehen" ausgetragen (13 Uhr). Mehrere Mannschaften spielen beim Street-Soccer-Cup (12-22 Uhr, Bölscheclub, Bölschestraße 65). Am Sonntag wird um 15 Uhr eine Kaffeetafel für 1000 Menschen gedeckt – auf der südlichen Hälfte der Bölschestraße vom Marktplatz bis zum Müggelseedamm. Informationen unter www.dichterdran.friedrichshagen.net.


IN BRANDENBURG

Sanddorn und Kampfkunst. Shaolin-Mönche eröffnen am Sonnabend um 10.40 Uhr das zweitägige Sanddornfest im Frucht-Erlebnis-Garten Petzow. Anschließend zeigen die Gäste aus dem Herkunftsgebiet der orangefarbenen Beeren ihre traditionelle Kampfkunst vor einer Jurte, in der Yoga, Tai Chi, Qui Gong und andere asiatische Entspannungs- und Bewegungstherapien vorgestellt werden. Jeweils um 12 Uhr verrät ein Koch seine Sanddornrezepte. Infos unter Tel. 03327/ 46 910, www.sandokan.de

Kunst und Genuss. 20 Museen und Galerien in Potsdams Innenstadt zeigen am Sonnabend zwischen 18 und 24 Uhr historische Ausstellungen und zeitgenössische Kunst. Geboten werden dazu Jazz, Swing, Chanson und Klassik sowie Spezialitäten aus der Region. Erwachsene zahlen einmalig 5 Euro Eintritt. Infos unter Tel. 0331/743570, www.potsdamer-kunst-genuss-tour.de

Giftig oder essbar. Auf einer Pilzwanderung mit der Naturwacht des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin erfahren die Teilnehmer am Sonnabend unter anderem die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale zwischen essbaren und giftigen Pilzen. Auskünfte unter Tel. 033366/53 033, www.naturwacht.de

Chrom und Glanz. Vor dem Schloss Liebenberg bei Oranienburg steigt am Sonnabend und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr das Finale der Oldtimer-Schau „Concours d’Elegance“. Edelkarossen aus der Zeit vor 1974 werden von einer Jury und dem Publikum bewertet. Der Eintritt kostet für Erwachsene sieben Euro. Infos unter Telefonnummer 033094/700500, www.schloss-liebenberg.dedma/Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar