Stadtleben : WOCHENENDTIPPS

Superschurke, Sandmann und Hofkoch

IN BERLIN

Kein Kinderspiel. Von jeglichem Kinderidyll ist das „Papiertheater der urbanen Kriminalität“ des Berliner Grafikers Walter Koschwitz Welten entfernt. Er bietet stattdessen „Max von Mackuse – ein deutsches Verbrecherleben“, den Superschurken als „zweidimensionalen Stummfilmhelden mit stilechter musikalischer Begleitung auf Leinwand gebannt“ und „nur für Erwachsene“. Zu sehen im Märkischen Museum, Am Köllnischen Park 5

in Mitte, am Sonnabend, 16 Uhr, und am Mittwoch, 18 Uhr. ac

Krimi im Kiez. In Friedenau ist es ruhig – das ist das Klischee. Dass es hier aber auch eine interessante Kulturszene gibt, wollen Künstler, Galeristen und Cafébetreiber des Viertels am Wochenende zeigen – beim „Friedenauer Kulturrundgang Südwestpassage Kultour“. Am Sonnabend von 16 bis 22 Uhr und am Sonntag von 13 bis 19 Uhr gibt es überall im Kiez Ausstellungen, Aktionen, Lesungen, Konzerte. Am Sonnabend um 19.30 Uhr liest etwa Barbara Gantenbein aus ihrem Kiezkrimi: „Todesspiel in Friedenau“ in der Galerie Futura, Wiesbadener Straße 83, und am Sonntag um 15 Uhr werden im Café Engelmann-Tarabichi,Wiesbadener Straße 6, Jazz-Chansons gespielt. Das ganze Programm unter www.suedwestpassage.de. dma

IN BRANDENBURG

Palmen und Lorbeer. In der großen Pflanzenhalle der Orangerie im Park Sanssouci können am Sonnabend um 10.30 Uhr hunderte Palmen, Agaven, Lorbeer- und Orangenbäumchen bewundert werden. Sie zieren im Sommer die preußischen Parks und überwintern nun in geschützter Umgebung. Experten geben Auskünfte über die exotischen Gewächse. Anmeldung unter Tel. 0331/969 4200, www.spsg.de.

Helm und Schutzkleidung. Die zum Museum umgestaltete Brikettfabrik Louise in Domsdorf im Brandenburger Südwesten wird am Sonnabend um 11 und 14 Uhr wieder zum Leben erweckt. Dann rütteln, vibrieren, zermahlen, trocknen und pressen die Maschinen Kohle zu Briketts. Besucher verfolgen die staubige Angelegenheit mit Helm und Schutzbekleidung. Infos unter Tel. 035 341/94 005, www.brikettfabrik-louise.de.

Briefe und Sandmann. Rund um Deutschlands größtes Weihnachtspostamt für Wunschzettel in Himmelpfort bei Fürstenberg findet am Sonnabend und Sonntag von 11 bis 18 Uhr ein himmlischer Markt mit Kunsthandwerk, Leckereien und Programmen statt. Der vor 50 Jahren ins Leben gerufene Sandmann überbringt seine Glückwünsche an die Postfiliale, in der vor einem Vierteljahrhundert die ersten beiden Kinderbriefe beantwortet wurden. Auskünfte unter Tel. 033089/41 888, www.himmelpfort.de

Wüste und Dünen. Zu einem geologischen Streifzug zu den seltenen Binnendünen an der Barnimkante zum Eberswalder Urstromtal nordöstlich Berlins laden Naturwächter am Sonntag ein. Die dreistündige Exkursion beginnt um 10.15 Uhr am Bahnhof Melchow (Zug aus Lichtenberg und Hohenschönhausen) und führt buchstäblich ein Stück durch die Wüste. Auskünfte unter Tel. 03338 / 751760, www.naturwacht.de.

Küche und Geschwätz. Ein in die Rolle des königlichen Hofkochs Ferdinand Andrea Tamanti geschlüpfter Schauspieler gibt am Sonntag ab 15 Uhr in der Schlossküche von Sanssouci allerlei Geheimnisse aus dem Leben am Hofe preis. Anmeldung unter Tel. 0331/96 94 200, www.spsg.de. Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar