Stadtleben : WOCHENENDTIPPS

Reptilien, Kormorane und ein Hofkoch

IN BERLIN

Drahtesel und Polospieler. Der Schnee ist fast getaut und man kann sich wieder auf den Sattel schwingen. Passende Drahtesel in allen Formen und Farben finden sich am Wochenende bei der ersten „Berliner Fahrrad Schau“ in der Station Berlin, Luckenwalder Straße 46. Man kann auch BMX-Fahrern dabei zusehen, wie sie über Rampen springen. Oder die Bike-Polo-Spieler anfeuern. Geöffnet ist Sonnabend von 10 bis 19 Uhr, Sonntag bis 18 Uhr. Mehr Informationen unter www.berlinerfahrradschau.de

Für Schnäppchenjäger und Sammler. Fashion-Victims, Reptilienfreunde, Schallplattenaufleger und Opernfans finden am Sonnabend auf speziellen Märkten alles für ihre Hobbys: Mode gibt’s bei der Trendmafia von 13 bis 20 Uhr in der Brunnenstr. 64 (Eintritt frei), Reptilien bei der Terraristik-Börse am Hohenzollerndamm 202-203 in Wilmersdorf von 10 bis 16 Uhr (Eintritt 5 Euro). Vinyl kann man bei der Schallplatten- und CD-Börse 2010 erstehen, im Forum Köpenick, Bahnhofsstraße 33-38 (Eintritt frei). Und Kostüme aus verschiedenen Inszenierungen bietet die Staatsoper Unter den Linden vor ihrem Umzug ins Schillertheater zum Verkauf, von 11 bis 16 Uhr.

Geheime Geschichte. „Dem Verborgenen auf der Spur“, das ist am Sonnabend das Motto im Archiv der Zentralstelle der Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes, Ruschestraße 103 in Lichtenberg. Das Archiv öffnet seine Türen für Neugierige von 11 bis 16 Uhr. Es werden Filme, Führungen und Vorträge geboten. Informationen unter www.bstu.bund.de

IN BRANDENBURG

Auf zu Effi Briest. Der Südwestkirchhof Stahnsdorf am südwestlichen Berliner Stadtrand ist ein außergewöhnliches Freiluftmuseum. Am Sonnabend werden um 10 und 14 Uhr Führungen angeboten, unter anderem zur norwegischen Holzkirche und zu den Gräbern von Elisabeth von Ardenne „Effie Briest“, Eric Jan Hannussen und Otto Graf Lambsdorff. Treffpunkt ist der Haupteingang in der Bahnhofstraße. Infos unter Tel. 033 29/614 106.

Mit dem Rad zum Meistertaucher. Dem Kormoran, kürzlich zum „Vogel des Jahres“ gewählt, widmet sich am Sonnabend eine Radwanderung durch den Nationalpark Unteres Odertal. Um 10 Uhr ist Treffpunkt für die dreistündige Tour an der Stadtbrücke in Schwedt. Auskünfte unter Tel. 03332/516406, www.unteres-odertal.de

Neuer Markt und Holländisches Viertel. Jeden Sonnabend im März beginnt um 14 Uhr an der Tourist-Information in der Brandenburger Straße/Ecke Luisenplatz ein geführter Rundgang durch Potsdams historische Mitte. Auf der zweistündigen Tour besuchen die Gäste den Neuen und den Alten Markt, das Holländische Viertel, liebevoll gestaltete Hinterhöfe und andere Sehenswürdigkeiten. Die Teilnahme kostet neun Euro, ermäßigt sieben Euro. Infos unter Tel. 0331/27 55 88 99, www.potsdamtourismus.de

Küchengeschwätz und Gerüchte. Der königliche Hofkoch Ferdinand Andrea Tamanti entführt die Gäste am Sonntag ab 11 Uhr in seinen Räumen im Schloss Sanssouci wieder in längst vergessene Zeiten. Auf unterhaltsame Art erzählt ein Schauspieler allerlei Geschichten und Gerüchte vom Essen und Leben am preußischen Hof. Die Karten kosten 12, ermäßigt 10 Euro. Anmeldung und Infos unter Tel. 0331 / 96 94 200, www.spsg.de dma/Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben