Young Euro Classics : Beginn mit Beethoven

Das Young Euro Festival startet am Freitag. Am Anfang steht Beethooven - eigentlich ein Werk des Abschlusses.

Udo Badelt

BerlinBeethovens 9. Symphonie ist eigentlich ein Werk des Abschlusses, des Zu-Ende-Kommens und Resümierens – aber sie zeigt eben auch neue musikalische Möglichkeiten und reißt Fenster in die Zukunft auf. Vermutlich hat Dieter Rexroth, künstlerischer Leiter des Festivals Young Euro Classic, sie deshalb nicht ans Ende, sondern an den Anfang gestellt, um die Jubiläumsausgabe des Festivals zu feiern. Seit zehn Jahren kommen auf Einladung der Festivalgründerin Gabriele Minz jeden August Jugendensembles aus aller Welt ins Konzerthaus am Gendarmenmarkt, ein Höhepunkt der sommerlichen Konzertsaison.

Am Freitag wird Young Euro Classic nun erneut eröffnet – mit Beethovens Neunter, interpretiert vom Symphonieorchester der Universität aus Tokio unter Ken Takaseki, der vor 30 Jahren schon einmal als Student in Berlin war. Wenn „alle Menschen Brüder“ werden, dann ist das – mit ein bisschen weniger Schillerschem Idealismus – sicher auch programmatisch für dieses Festival, bei dem deutsche und chinesische sowie russische Musiker in zwei „Festivalensembles“ gemeinsam spielen (10. August und 15. August) und erstmals auch ein deutsch-türkisches Orchester auftritt (11. August). Ebenfalls neu: Ein Tag ist nicht für Orchester, sondern für Solisten reserviert. Am 16. August zeigen die Preisträger internationaler Klavierwettbewerbe ihr Können.

Anderes bleibt gleich: Wieder wird der blaue Teppich auf den Stufen des Konzerthauses ausgerollt, wieder wird jeder Abend einen eigenen Paten haben. Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff moderiert zum dritten Mal eine Lesung mit jungen Autoren (12.8.). Die Preise pro Konzert sind von 12 auf 15 Euro gestiegen – auch eine Folge der Finanzkrise, wegen derer Sponsoren ihre Zusage widerrufen oder eingeschränkt haben. Mit einer Spendenkampagne will Gabriele Minz deshalb 60 000 Euro einwerben. Knapp die Hälfte des Ziels hat sie schon erreicht.

Festival vom 7.-23.8. im Konzerthaus, Internet: www. young-euro-classic.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar