Zahlungsunfähigkeit : Wintergarten Varieté ist insolvent

Der "Wintergarten" hat am Donnerstag Insolvenz beantragt. Das Traditionstheater im Bezirk Tiergarten steckt tief in der Krise. Aber die Lichter sollen so bald nicht ausgehen, hofft Wintergarten-Chef Frank Reinhardt: Das erste Gespräch mit der Insolvenzverwalterin sei ermutigend gewesen.

BerlinDie Wintergarten Varieté Theater Betriebs GmbH hat wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Insolvenzantrag beim Amtsgericht Charlottenburg gestellt. Grund der Krise seien unter anderem zu niedrige Verkaufszahlen für die Eigenproduktion "Dekolleté", das "Sommerloch" und erhebliche Konkurrenz, teilte Wintergarten-Chef Frank Reinhardt am Donnerstag in Berlin mit. Es sei aber beabsichtigt, den Betrieb langfristig zu erhalten.

Erste Gespräche mit der zur Insolvenzverwalterin bestellten Rechtsanwältin Petra Hilgers seien ermutigend gewesen, fügte Reinhardt hinzu. Das derzeitige Stück "Dekolleté" werde bis zum 15. Juni gespielt. Auch die nächste Show "Hotel California... Let the Sunshine in!" werde termingerecht auf die Bühne gebracht.

Die Spiegelzelt Entertainment GmbH hatte das Traditionstheater den Angaben zufolge Anfang vergangenen Jahres als Mehrheitsgesellschafter übernommen. Ziel sei es gewesen, den stark sanierungsbedürftigen Betrieb, der jahrelang Verluste erwirtschaftet habe, langfristig für die Berliner Kulturlandschaft zu sichern, sagte Reinhardt. Trotz eines hervorragenden Geschäftsjahres 2007, in dem erstmals seit vier Jahren eine positive Bilanz vorgelegt werden konnte, sei es nicht gelungen, die aktuelle Krise zu meistern. (mga/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben