Zeitung im Salon : Botschafter eines besseren Deutschland

Hermann Rudolph über Richard von Weizsäcker.

Könnte man einen idealen Bundespräsidenten synthetisch herstellen, käme Richard von Weizsäcker dabei heraus: Das hat Marion Gräfin Dönhoff geschrieben. Am 15. April feiert der Vielgelobte seinen 90. Geburtstag – und blickt auf ein ebenso bewegtes wie reiches Leben zurück, das Höhen und Tiefen deutscher Vergangenheit spiegelt: vom jungen Soldaten auf dem Russlandfeldzug zum Kirchentagspräsidenten, vom Regierenden Bürgermeister West-Berlins zum Staatsoberhaupt. Vor allem als Bundespräsident hat er das Land geprägt, für viele verkörperte er den Botschafter eines besseren, nachdenklichen, weltoffenen Deutschlands.

Hermann Rudolph, Herausgeber des Tagesspiegels, verfolgt Weizsäckers Karriere seit Jahrzehnten aus nächster Nähe. Zum 90. Geburtstag hat er nun eine Biografie des Mannes geschrieben, der mit seinen Reden und Auftritten zur geistig-moralischen Autorität wurde. In „Richard von Weizsäcker“ (Rowohlt Berlin, 285 Seiten, 19,95 Euro) nimmt Rudolph den Leser mit auf eine Zeitreise durch fast ein Jahrhundert deutscher Geschichte. Und er ist dabei der Gefahr entgangen, die sich dem Biografen hier stellt: dass nämlich die Beschreibung des Lebens „zu einem Aufmarsch von Lobesformeln“ wird.

Im Tagesspiegel-Salon liest Hermann Rudolph aus seinem Buch und spricht mit Stephan-Andreas Casdorff, Chefredakteur des Tagesspiegels, über den Lebensweg eines großen Deutschen, der dem Amt des Bundespräsidenten eine Ausstrahlung verlieh wie kein zweiter Politiker. Die literarischen Köche von eßkultur servieren dazu Sekt und Geburtstagstorte, und Jazzpianist Matthias Klünder spielt Feierliches und Beschwingtes. D.N.

Zeitung im Salon mit Hermann Rudolph, Mittwoch, 21. April, 19 Uhr, Verlagsgebäude Der Tagesspiegel, Askanischer Platz 3 in Kreuzberg. Eintritt (inklusive Sekt und Geburtstagstorte) 14 Euro. Verbindliche Kartenbestellung ist erforderlich unter Tel. (030) 29021 520, von 7.30 Uhr bis 20 Uhr. Die nur begrenzt verfügbaren Plätze werden nach Bestelleingang vergeben. Informationen zum Tagesspiegel-Salon unter www.tagesspiegel.de/salon.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben