STADTLICHTER : STADTLICHTER

Themen – Trends – Termine

Alte Meister.

Mehr als ein Jahr vor der Eröffnung beginnt an diesem Sonntag der Internetvorverkauf für die Ausstellung „Gesichter der Renaissance – Meisterwerke italienischer Portrait-Kunst“ im Bode-Museum. Ab dem 25. August 2011 werden über 150 Meisterwerke aus dem New Yorker Metropolitan Museum of Art, der Gemäldegalerie sowie aus anderen Museen der Welt auf der Museumsinsel zu sehen sein, wie die Staatlichen Museen mitteilten. Die Ausstellung zeigt Werke von Künstlern wie Filippo Lippi, Sandro Botticelli und Giovanni Bellini.Nach dem großen Erfolg der beiden Ausstellungen „Das MoMA in Berlin“ (2004) und „Die schönsten Franzosen kommen aus New York – Meisterwerke aus dem Metropolitan Museum of Art“ (2007) werden die Staatlichen Museen zu Berlin nun zum dritten Mal Gastgeber einer internationalen Kooperation mit New York. Es wird wieder mit einem großen Besucherandrang gerechnet. Die siebenmonatige Schau „Das MoMA in Berlin“ wurde von 1,2 Million Menschen besucht. Bei der Ausstellung der Werke französischer Meister wurden 680 000 Kunstinteressierte gezählt. Onlinetickets für die neue Exposition sind erhältlich unter www.smb.museum.de/gesichter. Gekauft werden könnten zunächst VIP-Tickets für 30 Euro, die sofortigen Einlass ohne Wartezeit ermöglichen, und die vergünstigten „Early-Bird-Tickets“ für 10 Euro, die zum Einlass vor den regulären Öffnungszeiten berechtigen. ddp

Blick in Mausoleen. Auf dem Alten St.- Matthäus-Kirchhof in der Schöneberger Großgörschenstraße sind ab diesem Sonntag Kunstinstallationen in Mausoleen zu sehen. Damit soll auf die vom Verfall bedrohten Bauten aufmerksam gemacht werden. Die Ausstellung, die bis 3. Oktober zu sehen sein wird, trägt den Titel „Kunstraum Mausoleum“. Sie kann donnerstags bis sonntags um 16 Uhr im Rahmen von „geführten Rundgängen“ angesehen werden. Tsp/epd



Tempelhof tanzt und tanzt.
Die Beats wummerten, der Schweiß floss, bis zum Sonntagmorgen sollte auf dem Flughafen Tempelhof gefeiert werden beim House- Festival „Dream Berlin“. Mehr als 10 000 Menschen wurden ab den Abendstunden in den Flugzeughallen erwartet. In einigen Wochen steht in Tempelhof schon das nächste große Fest an mit mehr als 10 000 Freunden guter Musik: das „Berlin-Festival“. Am 10. und 11. September spielen dort etliche Indie- und Elektrobands. Die letzten Musiker wurden nun per Rundmail bekannt gegeben (Betreff: „Boarding completed!“) – auch Edwyn Collins und Gang of four sind dabei. Am Freitag (10. September) spielen Musiker wie Fatboy Slim, Atari Teenage Riot, Robyn und Adam Green; am Sonnabend (11. September) kommen dann Hot Chip, Tricky, Boys Noize oder auch Peaches auf die Bühne. Das Ticket fürs „Berlin-Festival“ kostet 59 Euro ; die Tageskarten gibt es für 39 Euro. Details unter www.berlinfestival.de. AG

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben