STADTLICHTER  :  STADTLICHTER 

Themen – Trends – Termine

Immer auf die Fresse.

Der Klassiker im Grips-Theater? Na, „Linie 1“, ganz klar.

Aber danach kommt auch schon das Stück „Eins auf die Fresse“ von Rainer Hachfeld. Vor einer Ewigkeit, 1996, wurde es uraufgeführt, jetzt steht am 10. Januar ein kleines Jubiläum an – die 425. Aufführung. „Dass dieses Stück ein ,Blockbuster‘ im Grips-Repertoire werden würde, war damals noch nicht abzusehen“, heißt es bei den Machern im Hansaviertel. „Die Nachfrage ist seit 15 Jahren ungebrochen, alle Vorstellungen sind in der Regel ausverkauft.“ Wie viele bisher ins Grips kamen, um sich das Stück über Mobbing im Klassenzimmer anzuschauen? Mehr als 160 000 Besucher! Das „Theaterstück für Menschen ab 13“ wurde einst mit dem Friedrich-Luft-Preis ausgezeichnet. Karten gibt es für 13 Euro, ermäßigt kosten sie 9 Euro (Tickettelefon: 3974 74 77). Beginn ist um 18 Uhr, Altonaer Straße 22, Tiergarten. AG

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben