STADTLICHTER : STADTLICHTER

Themen – Trends – Termine.

Schöner Klang.

Ein Benefizkonzert zur Erhaltung der Mendelssohn-Remise in der Jägerstraße 51 in Mitte findet dort an diesem Sonntag, 4. März, um 18 Uhr statt. Der Tenor Thomas Michael Allen und der Pianist Trung Sam bieten Lieder von Felix Mendelssohn Bartholdy dar. Karten zum Preis von 25 Euro gibt es unter Tel. 817 047-26 und unter reservierung@mendelssohn-remise.de.

Laufende Bilder. Im Museum für Film und Fernsehen am Potsdamer Patz gibt es an diesem Sonntag, 4. März, um 14 Uhr eine Führung durch die Ständige Ausstellung. Es gelten die üblichen Eintrittspreise, die Führung selbst ist aber gratis.

Es war einmal. „Erzählzeit – Geschichten und Märchen rund um Berlin“ heißt eine Veranstaltungsreihe im Märkischen Museum, Am Köllnischen Park 5, die dort bis 24. März jeweils sonnabends, 15 Uhr, stattfindet und sich an Kinder ab sechs Jahren und ihre Eltern richtet. An diesem Wochenende erzählt Sabine Kolbe über „Die Singuhr in der Klosterstraße“ und trägt auch andere Berliner Sagen und Geschichten vor.

Fritzisch gesinnt. „Zu Gast bei Friedrich und Wilhelmine“ heißt ein Kinderfest im barocken Stil, das an diesem Sonntag, 13 bis 17 Uhr, in der Großen Orangerie am Schloss Charlottenburg gefeiert wird. Anlässlich des 300. Geburtstags Friedrichs II. entführen höfisches Zeremoniell, Fechten, Musik und Tanz ins 18. Jahrhundert. „Der Zeremonienmeister wäre entzückt, wenn die kleinen Gäste schon im höfischen Gewand im prächtigen Festsaal erschienen“, heißt es in einer Ankündigung. Für die weniger Geübten gebe es Unterricht in historischen Tänzen, und die Mutigen könnten bei Fechtübungen zusehen und selbst üben. Fürs leibliche Wohl sei gesorgt. Karten zum Preis von acht und sechs Euro erhält man an der Gruppenkasse des Schlosses Charlottenburg, täglich zwischen 9 und 16 Uhr.

Zurück in die Zukunft. Genau vier Tage lief der westdeutsche Dokumentarfilm „Erinnerungen an die Zukunft“ im Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz, dann wurde er wieder aus dem Programm genommen. Rund 40 Jahre ist das her, Anlass zu einer Veranstaltung am 21. März, 19.30 Uhr, mit Erich von Däniken, dem Autor des zugrunde liegenden Buches. In ihm stellte dieser die These auf, dass die Erde vor Urzeiten von außerirdischen Raumfahrern besucht worden sei, und deutete kulturhistorische Denkmäler wie die Figuren auf der Osterinsel oder auch Pyramidenbauten als Zeugnisse ihrer überlegenen Technik. Allein hätten die Menschen das nie geschafft. Bei der Veranstaltung „Rückkehr nach Babylon“ gibt es einen Vortrag Dänikens und es wird der Film gezeigt, die Tickets kosten 22 Euro. Schon im Vorfeld sucht der Gebr. Mai Verlag Berlin (Tel. 0172 - 310 4442), in dem ein Interviewband mit Däniken erschien, Zeitzeugen, die sich an die Vorführungen des alten Films im Babylon erinnern können.

Hallo Echo! An diesem Donnerstag, 12 Uhr, beginnt der Vorverkauf für den Echo 2012 am 22. März in der Messe Berlin. Tickets gibt es ausschließlich über www. eventim.de. ac

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben