STADTLICHTER : STADTLICHTER

Themen – Trends – Termine.

Europas Krise.

„Die Krise der EU ist keine Finanzkrise, sondern eine politische.“ Das ist die Kernthese eines Vortrags, den der Schriftsteller Robert Menasse am 3. Mai, 18 Uhr, im Europäischen Haus, Unter den Linden 78, hält. Der Autor, der sich selbst für die Überwindung des Nationalismus einsetzt, warnt vor einer Rückkehr „in nationale Kategorien“. Den von der Schwarzkopf-Stiftung organisierten Abend moderiert TagesspiegelHerausgeber Gerd Appenzeller. Tsp

Die Posaunen von Kreuzberg. „Offene Enden“ heißt eine „skulpturale Vision“ der Künstlerin Freda Heyden, die von diesem Sonntag an in der Apsis der St.-Thomas-Kirche an der Kreuzberger Mariannenstraße zu sehen ist. Es ist eine zweiteilige Papierskulptur, zwei übergroße Hörner – man mag an Füllhörner, Nebelhörner oder wegen des sakralen Rahmens an die Posaunen von Jericho denken. Die Künstlerin hatte sie 1996 schon in St. Matthäus in Tiergarten und 2002 in der Spandauer Jeremia-Kirche gezeigt. Heute, 11 Uhr, wird Pfarrer Hartmut Diekmann über Freda Heydens Arbeiten sprechen. Die „Offenen Enden“ sind bis 29. Mai zu sehen, täglich von 11 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung (Näheres unter www.stthomas-berlin.de und www.fredaheyden.de). ac

Von Paris nach Moskau. Mit einer Jubiläumsreise von der französischen in die russische Hauptstadt feiert Wolfram Ritschl das 25-jährige Bestehen seines Restaurants „Paris – Moskau“ in Alt-Moabit 141. Seit 13. Dezember 2011 verkehrt auch der Namensgeber, der Paris–Moskau-Express, wieder, der selbstverständlich als Reisemittel gewählt wurde. In Paris ist Ritschl schon, am 1. Mai, gegen 21.15 Uhr wird er mit seinen Mitreisenden am Hauptbahnhof eintreffen und mit Schaulustigen und Freunden feiern, soweit der Fahrplan das erlaubt. Es gibt Champagner und Hummerbouletten. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben