STADTLICHTER : STADTLICHTER

Themen – Trends – Termine.

Rausch des Lesens.

In Prenzlauer Berg beginnt an diesem Freitag die 15. Literaturwoche, und zwar um 20 Uhr mit einer Buchparty in der Bibliothek am Wasserturm, Prenzlauer Allee 227/228. Höhepunkt der bis zum 7. Juni dauernden Veranstaltungsreihe ist am 3. Juni das traditionelle Literaturfest auf dem Kollwitzplatz ab 11 Uhr. Dabei stellen sich Verlage, Buchhandlungen, Bibliotheken und Antiquariate vor, und auf der Bühne lesen Autoren wie Tanja Dückers, Tamara Bach, Marion Brasch und Hanno Koffler. Um 16 Uhr verkündet die Jury die diesjährigen Sieger des Literaturpreises Prenzlauer Berg. Weitere Infos: www.literaturortprenzlauerberg.de.

Mehr Mut. Zu einem Salon mit Lesungen, Gesprächen und Musik laden der Verein „Gesicht zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland“ und das Leo-Baeck-Institut an diesem Mittwoch, 19 Uhr, in die Räume der Ausstellung „7xjung“ von „Gesicht zeigen!“ in den S-Bahnbögen am Bahnhof Bellevue, Flensburger Straße 3. Unter anderem liest Nike Wagner, künstlerische Leiterin des Kulturfests Weimar, aus Texten des LeoBaeck-Archivs. Insgesamt geht es an dem Abend um Erfahrungen von Ausgrenzung und Rassismus heute und in der Vergangenheit.

Märchen ahoi. „Morgenstund’ hat Grimm im Mund“ heißt das Motto des Berliner Märchenschiffs, das vom 1. bis 8. Juni auf Berlins Gewässern unterwegs ist. Das Angebot richtet sich an Schulklassen, denen Schauspieler und Moderatoren bei den Fahrten auf der „SpreePrinzessin“ der Reederei Riedel aus Märchen vorlesen. Anmeldungen sind unter Tel. 28 09 36 03 möglich, die Fahrten kosten für Kinder 3 und für Erwachsene 6 Euro (zwei Begleiter pro Klasse frei). Die Fahrten beginnen an der Anlegestelle Hansabrücke, Altonaer Straße/Ecke Lessingstraße. Infos unter www.maerchenland-ev.de.

Gesang in der Scheune. Die Galerie Mutter Fourage in Wannsee, Chausseestraße 16 a, lädt am 1. Juni, 20 Uhr, zu einem Liederabend in ihre Kulturscheune. Es treten der junge Schweizer Bariton Manuel Walser und die Pianistin Anano Gokieli aus Georgien auf. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar