STADTLICHTER : STADTLICHTER

Themen – Trends – Termine.

Kriminalgericht Moabit öffnet die Türen.

Im Kriminalgericht Moabit ist am 1. September Tag der offenen Tür. Von 10 bis 16 Uhr kann man sich in der Turmstraße 91 über die Arbeit am Kriminalgericht informieren. An Info-Ständen kann man mehr über die Arbeit von Justiz und Polizei, aber auch von Jugendgerichtshilfe und Anwaltsverbänden erfahren. Wer nie in einer Gerichtsverhandlung war, kann an dem Tag nachgestellte Verhandlungen besuchen. Der Sicherheitsdienst des Kriminalgerichtes wird in Vorführungen Festnahmen und Sicherungstechniken zeigen. Außerdem wird die Kunstausstellung „RICHTERinART der Richterin Melanie Vogt eröffnet. Personalausweis nicht vergessen! mge



Sternenregen am Potsdamer Platz. Der „Boulevard der Stars“ am Potsdamer Platz erhält 20 neue Sterne. Die namentlich gekennzeichneten Bodenmarkierungen sollen am Montag, 17 Uhr, offiziell übergeben werden. Bislang umfasst der 2010 eröffnete „Boulevard“ 61 Sterne. Neue Sterne gibt es unter anderen für den Filmarchitekten Sir Kenneth Adam („James Bond“), den Entertainer Thomas Gottschalk und den Regisseur Heinrich Breloer. Sie und andere Geehrte werden anwesend sein, darunter ein Nachfahre von Schauspieler Hans Albers. Adam – 1921 in Berlin geboren – übergibt zudem die Sammlung seines künstlerischen Schaffens (Skizzen, Storyboards, Oscars, Fotoalben und viel mehr) der Deutschen Kinemathek. dapd

Spannende Aufgabe. Gute Taten sind schwer zu kommunizieren, deshalb stellte die BMW-Stiftung die „Generationenbrücke Deutschland“ mit einem Spot vor, der wie ein Krimi aufbereitet war. Es geht darum, dass Schüler der John-F.-Kennedy-Schule künftig regelmäßig Bewohner des Seniorenzentrums Arche in Zehlendorf besuchen. Die Idee kommt aus den USA, unter anderem Familienministerin Kristina Schröder, US-Botschafter Philip Murphy und Tagesthemen-Moderator Tom Buhrow unterstützen die Initiative und kamen zum Startschuss in die Räume der Stiftung nach Mitte. Sie alle wünschten sich, dass dieses Modell Schule macht und viele Nachahmer findet, da auch hier Enkel und Großeltern oft weit auseinanderleben und Alterseinsamkeit sich immer mehr ausbreitet.Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben