STADTLICHTER : STADTLICHTER

Themen – Trends – Termine.

Hammer-Kunst. Vincent van Goghs „Die Ebene von La Crau“ (La Crau de Montmajour) aus dem Jahr 1888 wird mit einem Anfangsgebot von 180 000 Euro versteigert.
Hammer-Kunst. Vincent van Goghs „Die Ebene von La Crau“ (La Crau de Montmajour) aus dem Jahr 1888 wird mit einem Anfangsgebot von...Foto: ISA Auctionata Auktionen AG

Van Gogh geht weg.

Normalerweise hängen Werke Vincent van Goghs in Museen in Amsterdam, New York oder London – bei großen Auktionen waren sie bisher Mangelware. Das ändert sich am 29. November, denn dem Berliner Internet-Auktionshaus Auctionata ist es gelungen, eine Zeichnung des niederländischen Künstlers zu akquirieren und zur Versteigerung zu bringen. Die Bleistift-Zeichnung „Die Ebenen von La Crau“ ist das erste nichtgraphische Werk van Goghs, das in Deutschland zum Verkauf angeboten wird. Es wird am 29. November um 18 Uhr live im Internet versteigert; Kunstinteressierte können auch vor Ort im TV-Studio in der Franklinstraße in Moabit mitbieten. Die zunächst unscheinbar wirkende Skizze Van Goghs macht einiges besonders: Sie entstand in der bedeutendsten Schaffensphase des Künstlers im Jahr 1888. Und sie kehrt nach 106 Jahren wieder nach Berlin zurück. Der Berliner Galerist Paul Cassirer erwarb die Zeichnung 1907 von der Schwägerin van Goghs, und stellte sie in seiner Galerie aus. Ab den 50er-Jahren war die Zeichnung im Besitz des amerikanischen Filmproduzenten Harold Hecht. Sein Sohn und Erbe Duffy Hecht lieferte das Bild nun bei Auctionata in Berlin ein. „Mit der Rückkehr des Werks nach Berlin schließt sich der Kreis“, sagt Hecht. ntw

Geschichte und Geschichten. Das Deutsche Historische Museum Unter den Linden lädt am kommenden Wochenende zu einem großen Fest für die ganze Familie ein. Am Sonnabend und Sonntag, 10 bis 18 Uhr, ist der Eintritt zu allen Ausstellungen, Veranstaltungen und auch dem Kinoprogramm frei. In der Dauerausstellung erzählen Mitarbeiter von Kindheit und Jugend in verschiedenen Epochen. Restauratoren erklären ihre Arbeit, auch können Kinder ihr Wissen über die Objekte und Ausstellungen in einem Quiz testen. In einem Museums-Zehnkampf sind in den verschiedenen Ausstellungen knifflige Aufgaben zu lösen. Im Schlüterhof gibt es Musik und Tanz, im Zeughauskino Kinder- und Jugendfilme sowie animierte Kurzfilme mit Musik. Und in der Fotostation hängen historische Kostüme zum Ausprobieren. Weiteres unter www.dhm.de/museumsfest.ac

Die Myrhe kommt – später. Entgegen einer ersten Ankündigung kommt Wencke Myrhe am 11. November nicht schon um 15 Uhr, sondern erst um 16.30 Uhr in die Galeria Kaufhof am Alexanderplatz. Sie signiert dort ihre soeben erschienene Autobiografie „Die Wencke“. Um 20 Uhr findet mit ihr im Varieté Wintergarten in der Potsdamer Straße eine Musikalische Lesung statt. ac

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben