Berlin : STADTLICHTER

Themen – Trends – Termine für Pfingsten

Bilderflut im Flughafen.

Die Messe für künstlerische Fotografie „Fotobild Berlin“ lädt bis Pfingstmontag alle Fotofreaks in den Flughafen Tempelhof. Interessante Fotos anschauen, Fotografen kennenlernen und ihre Tipps erfragen oder ein Foto kaufen kann man auf der Empore des Hauptgebäudes. Heute, morgen und Sonntag von 10 bis 18 und Montag von 10 bis 14 Uhr, Eintritt 5 Euro.

Feurige Pfingsttage.

Heute startet das Tango-Festival Berlin mit Bällen, Workshops, Showtänzern und argentischen Tango-Orchestern. Die Bälle im Ballhaus Rixdorf und Admiralspalast kosten 13 bis 25 Euro Eintritt. Und zum Auftakt verwandelt sich heute ab 21 Uhr das Rote Rathaus in eine Tanzfläche. Infos unter www.tangofestivalberlin.de oder telefonisch 44 04 71 95.

Jazzende Dänen.

Das erstklassige Copenhagen Jazz Festival bespielt bis Sonntag die Clubs Quasimodo, A-Trane, Schlot und B-Flat samt Kinderjazz im FEZ Wuhlheide und Straßenkonzerten in Mitte. Heute um 21.30 Uhr gibt es in der Kunstfabrik Schlot, Chausseestraße 18, was Schickes: den Stummfilm „Towards the Light“ mit Asta Nielsen samt Live-Jazz-Begleitung. Karten unter 448 21 60. Internet: unter www.jazz.dk.

Kuscheltierolympiade.

Das FEZ An der Wuhlheide 197 lädt alle Kids und ihre textilen Schmusefreunde zu den FEZ-Olympics. Ab Sonnabend 13 Uhr werden Flammen entzündet, Fahnen gehisst und es geht beim Schlüssellauf oder Stiefelwerfen um die Wurst. Kuschelhasen und Schnuffelbären üben sich derweil im Karrenrennen. Das Familienticket kostet 6,50 Euro, Kuscheltiere zahlen nichts.

Party mit Super-Paul.

Der heimische Star-DJ Paul van Dyk legt zum ersten Mal seit ewigen Zeiten wieder in Berlin auf. Samstagabend ab 23 Uhr ist VanditNight in der Treptower Arena, Eichenstraße 4. Bei 60000 Watt aus 70 Boxen haben die Trommelfelle was auszuhalten. Aber wen stört’s.

Auf Kreuzzug nach Düppel.

Da hat sich das Museumsdorf in der Clauertstraße 11 zu Pfingsten ein paar Living-History- Gruppen eingeladen. Sonntag und Montag von 10 bis 16 Uhr kann man den Rittern und Kreuzfahrern zusehen, wie sie mit Schwert und Spindel umgehen. Für 3, ermäßigt 1,50 Euro.

Auf Sand und Dach.

Deine Spuren im Sand – Howard Carpendales 70er-Hit müsste eigentlich von früh bis spät in Berlins Strandbars gespielt werden – und am Sonnabend ganz besonders im Strandgut. Am Spreeufer an der Mühlenstraße 61-63 an der East Side Gallery geht am Samstagabend um 20 Uhr die 2008er Saison los. Allerdings nicht mit Howie, sondern mit kühlen Drinks und coolen DJs (Eintritt 5 Euro). Wem das noch nicht genug Frischluft ist, der kann am Sonntagabend ab 22 Uhr aufs Haus des Reisens am Alexanderplatz steigen. Dort ist die Dachterrasse des Week-End-Clubs geöffnet, in dem wiederum die pfingstliche GMF-House- Party läuft – mit open End.

Lack und Leder.

Der bundesweit angesagteste Pfingsttreff der Fetischszene, die German Fetish Fair 2008, steigt Samstag (12-20 Uhr) und Sonntag (12-18 Uhr) in der Arena, Eichenstraße 4. Karten 15 Euro. Sonnabend um 21 Uhr geht’s dann leicht zur Party in den Kit-Kat-Club, Köpenicker Straße 76 und Sonntag um 21 Uhr für 50 Euro zum German Fetish Ball im Matrix, Warschauer Platz 18. Zu schade: Die Playnight für Paare ist schon ausverkauft. gba

Weitere Tipps stehen donnerstags in unserem Veranstaltungsmagazin Ticket.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben