Berlin : STADTLICHTER

Themen – Trends – Termine

-

Benefizkonzert. Maxim war ein Idol der Berliner HiphopSzene. Am 13. Juni 2003 wurde der junge Mann mit dem bürgerlichen Namen Attila Murat Aydin von einem Rentner erstochen. Ein Jahr später – Maxims Todes- und zugleich Geburtstag – lädt das Statthaus Böcklerpark in Kreuzberg an der Prinzenstraße 1 zum Benefizkonzert. Es beginnt am Sonntag um 13 Uhr, bis in die späte Nacht treten Dutzende Hiphopkünstler auf. Der Eintritt kostet zehn Euro – das Geld fließt zu 100 Prozent in einen Spendentopf, mit dem das Revisionsverfahren gegen den Rentner finanziert werden soll. Maxims Witwe und sein dreijähriger Sohn werden auch ein Jahr nach der Tat immer noch von der Opferhilfsorganisation „Weißer Ring“ betreut. kög

* * *

Cocktails im „bedroom“. So heißt die Bar, mit der sich Roman Mörner vom „Neuen Bamberger Reiter“ in der Regegensburger Straße jetzt in der Kalckreuthstraße 10 / Ecke Motzstraße ein zweites gastronomisches Standbein schuf. Die Cocktailbar – laut Ankündigung für „Gays and Friends“ war zuvor lange unter dem Namen „pour elle“ bekannt und wurde zuletzt als „Pe“ von Peter Plate („Rosenstolz“) betrieben. Geöffnet ist täglich ab 20 Uhr. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar