Berlin : STADTLICHTER

Themen – Trends – Termine

-

60erJahre-Revue. In den Räumen der „Stachelschweine“ im Europa-Center haben am morgigen Dienstag, dem 1. Februar, um 20 Uhr „Die satten Sechziger“ Premiere. So heißt der von Tatjana Rese inszenierte satirisch-musikalische Rückblick in die Zeit des Wirtschaftswunders. Zwischen ironischer Distanz und sentimentaler Erinnerung wollen „Die satten Sechziger“ den deutschen Schlager aufleben lassen. Erleben kann man das im Europa-Center außer der Premiere vom 2. bis zum 4. Februar täglich jeweils um 20 Uhr, am 5. Februar um 18 und 21 Uhr. Kartenbestellung unter Telefon 261 4795. hema

* * *

Publikum bestimmt Programm. Am Freitag, dem 4. Februar, bestimmt ab 20 Uhr im Festsaal von Schloss Britz das Publikum den Konzertabend. Wolfgang Seifen und Hans-Joachim Scheitzbach improvisieren am Klavier und mit dem Violoncello, was das Publikum ihnen als musikalisches Thema zuruft. Karten für das Improvisationskonzert im Vorverkauf an der Theaterkasse Centrum, Meinekestraße 25, Telefon: 882 76 11 oder – soweit noch vorhanden – an der Abendkasse in Alt-Britz 73. hema

* * *

Venezianischer Karneval. Am kommenden Wochenende, dem 5. und 6. Februar, kann man in der Komischen Oper venezianischen Karneval erleben. Die szenische Aufführung in Kostümen und Masken von Karnevalsmusik des 17. Jahrhunderts inszenierte Thomas Hengelbrock mit dem Balthasar-Neumann-Ensemble. Beim zweitägigen Gastspiel in Berlin hat Hengelbrock auch die musikalische Leitung des Konzerts, das jeweils um 19.30 Uhr beginnt. Kartentelefon: 4799 7400 – jeweils montags bis sonnabends von 9 bis 20 Uhr, sonntags von 14 bis 20 Uhr. hema

* * *

Gedenken an Patricia Highsmith. „Zwei Fremde im Zug“ heißt der Thriller von Craig Werner nach der Vorlage von Patricia Highsmith, der am 10. Februar um 20 Uhr im Berliner Kriminal-Theater in der Palisadenstraße 48 (U-Bahnhof Weberwiese) zu sehen ist. Mit der Aufführung des Stückes, in dem unter anderen Renate Blume mitspielt, soll an den 10. Todestag von Patricia Highsmith erinnert werden. Die am 19. Januar 1921 in Texas geborene Schriftstellerin starb am 4. Februar 1995 in Locarno. Karten für „Zwei Fremde im Zug“ gibt es unter der Rufnummer 4799 7488. hema

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben