Berlin : STADTLICHTER

Themen – Trends – Termine

-

„Schweden schmeckt.“ Das ist das Motto einer Woche vom 13. bis zum 17. März im Restaurant der Nordischen Botschaften. Das befindet sich im Felleshus in der Rauchstraße 1 in Tiergarten. Dort kommt nächste Woche jeweils von 11 bis 15 Uhr (11 Uhr 30 bis 13 Uhr nur für Botschaftspersonal) auf den öffentlich zugänglichen Kantinentisch kulinarisch all das, was den Schweden daheim besonders schmeckt: Zum Beispiel Biff à la Lindström – Hackbeefsteak mit Roten Beeten oder Janssons Frestelse – Kartoffelauflauf und nicht zuletzt Köttbullar – Fleischbällchen. Am 16. März gibt es im Felleshus von 15 bis 18 Uhr eine Mini-Messe, auf der sich 14 schwedische Lebensmittelhersteller vorstellen. Auch das Menü-Konzept für „Schweden schmeckt“ wird präsentiert. hema

* * *

Comedy zur Gutsherrenplatte. Am 13. März um 20 Uhr öffnet Thomas Nicolai im Krongut Bornstedt wieder seine allmonatliche „Comedy-Scheune“. Die Besucher auf dem alten Malzboden in der Ribbeckstraße 6-7 in Potsdam (ab Hauptbahnhof mit Bus 614 bis Haltestelle Ribbeckstraße oder mit der Straßenbahnlinie 92 bis Endhaltestelle Kirschallee) bekommen diesmal für den Eintrittspreis von 25 Euro Comedy von Ole Lehmann und „Art of Mouth“ zur obligatorischen „Gutsherrenplatte“ und einem Freigetränk geboten. Kartentelefon: 0331-550 65 0. hema

* * *

Mäuse, Money und Moneten . So lautet im Kindermuseum des Freizeit- und Jugendzentrums (FEZ) die neue Mitmachausstellung, die am 8. März um 15 Uhr eröffnet wird. Kindern ab sechs Jahren werden Fragen beantwortet wie: Warum gibt es überhaupt Geld? Woher kommt das Geld? Was macht die Bank mit meinem Geld? Und wieso kostet ein Gameboy mehr als eine Tüte Popkorn? Vom Taschengeld über die EC-Karte, vom Sparbuch bis zum Aktienfonds – Kinder und Jugendliche begegnen in ihrem Alltag ständig Fragestellungen zum Thema Geld und Wirtschaft. Die Ausstellung präsentiert zwölf begeh- und bespielbare Stationen. Ort: An der Wuhlheide 197 in Köpenick. Gruppenanmeldungen unter der Rufnummer: 53071146. Für Familien ist die Ausstellung mittwochs von 15 bis 18 Uhr, sonnabends von 13 bis 18 Uhr und sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Infos unter www. fez-berlin.de. Tsp

* * *

Große Geschichte. Mit einer vielfältigen Festwoche feiert das Friedrichshainer Georg-Friedrich-Händel-Gymnasium sein 100-jähriges Bestehen. Heute wird ab 10 Uhr zu einer Ausstellung zur Geschichte der Schule geladen, ab 13 Uhr gibt es morgen und am Donnerstag „Zeitzeugengespräche“. Da sich das Gymnasium vor allem als musikbetonte Schule versteht, gibt es auch Konzerte in diesen Tagen, so etwa morgen ab 19 Uhr in der evangelischen Kirche Friedrichsfelde, Am Tierpark 28 (Eintritt frei). Ein weiteres Konzert gibt es am Sonnabend um 11 Uhr in der Aula der Schule (Frankfurter Allee 6a.). Außerdem gibt es am Sonnabend von 10 bis 13 Uhr Führungen in der Ausstellung für ehemalige Schüler (Anmeldung: Tel. 2912187). Die Schule ist seit 1968 musikbetontes Gymnasium und konnte dieses besondere Profil auch nach der Wende bewahren. Zeitzeugen, die die Schule in den 30er Jahren besuchten, berichten, dass die Schule nach Magda Goebbels, der Ehefrau des Propaganda-Ministers, benannt werden sollte. Dieses Ansinnen wurde erfolgreich abgewehrt. sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben