Stadtmarketing : Berlin Partner streiten über die Strategie

Die Hauptstadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Berlin Partner hat sich von einem ihrer wichtigsten Mitarbeiter getrennt, dem Bereichsleiter Hauptstadtmarketing. Torsten Fricke ist bisher für die neue Image-Kampagne der Stadt zuständig.

Der Vertrag von Fricke wird zum Jahresende beendet, über die Beendigung seines zweiten Postens, des Geschäftsführers der Gesellschafter von Berlin Partner, wird verhandelt. Seine Funktionen werden vom Geschäftsführer der Berlin Partner, René Gurka, übernommen.

Brisant ist die Trennung vor allem deshalb, weil jetzt die Weichen für eine neue Image-Kampagne der Stadt gestellt werden. Unter dem Arbeitstitel „Berlin – Stadt im Wandel“ hat der Senat für 2008 und 2009 je fünf Millionen Euro für die neue Hauptstadt-Werbung eingeplant. Die Kampagne wurde bisher von Fricke betreut.

Hintergrund des Ärgers liegt offenbar in der komplizierten Doppelfunktion Frickes: Er war nämlich als Geschäftsführer der Gesellschafter von Berlin Partner auf der einen Seite der Interessenvertreter der privaten Firmen und Geldgeber der Wirtschaftsförderung. Diese beklagten in der Vergangenheit gelegentlich, in der Strategie des Hauptstadtmarketing nicht genügend berücksichtigt zu werden. Auf der anderen Seite war Fricke Führungskraft in der Wirtschaftsförderung selbst.

Daraus ergaben sich kaum lösbare Konflikte, die nach Überzeugung einiger Aufsichtsratsmitglieder nur in einer veränderten Struktur der Gesellschaft hätten behoben werden können. Bei einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung Ende September wurde die Neustrukturierung von Berlin Partner beschlossen, in deren Rahmen Gurka sowohl das Hauptstadtmarketing als auch die Betreuung der Partnerunternehmen übernahm. Außerdem wurde ein Ausschuss eingesetzt, der Vorschläge für den Umgang zwischen privaten Partnern und operativer Führung der Wirtschaftsförderung machen soll. Bei dieser Sitzung soll auch Fricke erklärt haben, das Vertrauensverhältnis sei zerstört. Seitdem verhandelt man einen Abfindungsvertrag. (uwe)

0 Kommentare

Neuester Kommentar