STADTMENSCHEN : Auf eine Tasse Zoo-Kaffee

Eberhard Diepgen

steigt jetzt in den Kaffeehandel ein. Berlins ehemaliger Regierender Bürgermeister will mit den Verkaufserlösen eines ökologischen Kaffees die Berliner Tiergärten unterstützen. Am Mittwoch lud Diepgen als Kuratoriumsvorsitzender der Freunde der Hauptstadtzoos zur Kostprobe in den Zoologischen Garten ein. Die Berliner Tierparks hätten die Hilfe der Stiftung dringend nötig, sagt Stiftungschef Thomas Ziolko, denn die öffentliche Hand gebe immer weniger. Der Zoo Berlin erhalte 2011 noch 88 Cent pro Tag und Tier, ab 2012 werde die Subvention womöglich ganz gestrichen. Damit wäre er deutschlandweit der erste Zoo ohne Zuwendungen, sagte Ziolko. Immerhin hat sich das Stiftungsvermögen seit Gründung im Dezember 2010 auf eine halbe Million verzehnfacht. Ab Mitte November ist der Kaffee in den Zoo-Shops und in Edeka-Märkten für 3,99 Euro erhältlich. 50 Cent des Verkaufspreises fließen in die Stiftung. eng

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben