STADTMENSCHEN : Australiens reiche Neubürger

Mit ethnischer Vielfalt zum Erfolg: Wie das geht, machen die Australier vor. Und Botschafter Ian Kemish stellte sein großes Fest zum diesjährigen Nationalfeiertag nicht nur unter das Motto „Australien – eine vielfältige Nation“, er gab auch ganz konkrete Beispiele für gelungene Integration. So seien unter den 200 reichsten Australiern 35 Menschen, die ursprünglich als bitterarme politische Flüchtlinge ins Land kamen. „Wir finden es wichtig, mit Nachdruck die gemeinsamen Werte und Standards zu betonen, die von unseren Bürgern erwartet werden“, sagte der Botschafter. Innerhalb des letzten Jahres seien 170 000 Menschen aus aller Welt Australier geworden, allein am heutigen Australia Day, der bereits am Donnerstag in der Botschaft vorgefeiert wurde, kommen 14 000 dazu. Am 26. Januar 1788 war die erste europäische Kolonie auf dem australischen Kontinent gegründet worden. Die 500 Gäste, darunter die Präsidentin des diplomatischen Willkommen-Clubs, Gisela von der Planitz, und viele Botschafter konnten in einer Foto-Ausstellung Erfolgsstorys von Zuwanderern aus aller Welt betrachten und sich auch gründlich von der Vielfalt der australischen Weine überzeugen. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben