STADTMENSCHEN : Ben Becker gesteht Drogenmissbrauch

Bislang war immer nur von einem stressbedingten Kreislaufkollaps die Rede, nun hat sich der Schauspieler Ben Becker erstmals selbst zu seinem Zusammenbruch vor knapp zwei Monaten geäußert: Dem Magazin „Stern“ gestand der Schauspieler, sich Drogen in den Arm gespritzt zu haben. Er habe „das Zeugs reingeschoben und abgedrückt, bis nichts mehr drin war. Dann bin ich aufgestanden und dachte noch: Das ballert aber… dann weiß ich nichts mehr“. Der 42-Jährige wurde in seiner Wohnung in Mitte von einer Bekannten bewusstlos gefunden. Die Frau alarmierte den Rettungsdienst, der Becker reanimierte. Der Schauspieler wurde erst in einem Krankenhaus, später dann in einer brandenburger Reha-Klinik behandelt.

Mittlerweile bereut Becker seine Tat. Er schäme sich vor allem vor seiner Familie und seiner siebenjährigen Tochter, sagte er dem „Stern“. Zur Entschuldigung habe er seiner Mutter in der Rehaklinik einen Weidenkorb gebastelt. Laut Management geht es Becker inzwischen wieder gut. Am morgigen Freitag wird er im Tempodrom erstmals sein musikalisches Leseprojekt „Die Bibel“ aufführen. „Das macht man nicht, wenn man nicht wieder fit ist“, sagte Beckers Sprecherin Brigitte Maydt. Ob sich der Schauspieler weiterhin in Therapie befindet, dazu wollte sie sich nicht äußern. hey

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben