STADTMENSCHEN : Chance Elysée – ein Fußballfest

Von Fußball steht nichts im Elyséevertrag, dessen 50-jähriges Bestehen in diesen Tagen in Frankreich und Deutschland gefeiert wird. Aber das ist kein Grund, eine Fernsehübertragung des Fußballländerspiels der Frauen zwischen beiden Staaten nicht zum Anlass eines weiteren unkonventionellen Festes zu machen. So geschehen in der Repräsentanz der Telekom, die zusammen mit der Botschaft Frankreichs geladen hatte. Kulturattaché Emmanuel Suard und Volker Pytrek, Manager der deutsch-französischen Telekomtochter „Buyin“, zeichneten dabei die 11. und 12. Klasse des Heinrich-Mann-Gymnasiums in Erfurt mit dem Sonderpreis eines Internetwettbewerbs aus, der vom Institut français und der Telekom initiiert und vom Schulbuchverlag Cornelsen gefördert worden war. Mit dabei waren französische und deutsche Diplomaten und Unternehmer, Lafayette-Geschäftsführer Vincent Sénécat und eine Reihe von Tagesspiegel-Lesern, die die Karten gewonnen hatten. Ach ja, das Fußballspiel: Es ging 3:3 aus. apz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben