Berlin : Stadtmenschen: Charity-Schuhe von Jette Joop

hema

Die Sneakers, die Yoshi Yamamoto für die Marke addidas entworfen hat, gab es gestern nicht in der Münzstraße 13-15. Ansonsten aber bietet der dort eröffnete "weltweit erste addidas Orginals Store" alles, was man sich unter dem Label so vorstellt. Gestern dazu auch Mehmet Scholl - der Fußball-Nationalspieler und "Spieler des Jahres 2000" stellte sich werbewirksam als addidas-Originals-Fan vor. Fans von Wolfgang Joops fleißigem Töchterchen wurden gestern Mittag bei Leiser am Potsdamer Platz bedient. Die studierte Autodesignerin ist über ihre Abendmode und Schmuck-Kollektionen nun bei den Füßen angelangt. Denen soll es gut gehen. Gemeinsam mit Hermann Wedel, dem obersten Boss der Leiser-Schuh-Kette, stellte Jette Joop ihre "K2 jette" Schuhkollektion vor: superleichte szenige Treter mit Strassapplikationen. Auch eine 30 000 Mark werte echte Unikat-Version mit 72 Brillanten gab es gestern - und auch noch heute - bei Leiser zu bestaunen. Ende Oktober kommen die Charity-Schuhe unter den Hammer - für ein Unicef-Projekt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar