STADTMENSCHEN : Costner füllt das Tempodrom

Foto: dapd
Foto: dapdFoto: dapd

Zwei Oscars kann der Schauspieler, Produzent und Regisseur Kevin Costner sein eigen nennen. Aber mit dem Filmruhm waren die Grenzen seiner Kreativität noch lange nicht erreicht. Seine deutschstämmige Frau Christine ermutigte ihn vor sechs Jahren, auch seine Leidenschaft für die Musik öffentlich auszuleben. Ihre Begründung: „Warum sollte es andere Menschen nicht glücklich machen, dir zuzuhören, wenn es dich glücklich macht, Musik zu machen?“ Insofern haben am heutigen Sonntag die Zuhörer des ausverkauften Konzerts im Tempodrom am Anhalter Bahnhof gute Chancen, mit ihrem Ticket einen Abend im Glück gebucht zu haben. Costner,der deutsche und indianische Vorfahren hat, tritt natürlich mit seiner eigenen Band „Modern West“ auf. Die Truppe besteht aus lauter Freunden und spielt Rock- und Countrymusik. Teils sind die Lieder selbst geschrieben, und sie handeln gern von einfachen Menschen in kleinen Städten. Kevin Costner fühlt sich als Cowboy, und so tritt er auch auf. Nur wenn er für seine Familie singt, wird es ganz romantisch. Dann intoniert er gern Whitney Houstons „I will always love you“. Kein Wunder: Der Song stammt ja auch aus ihrem gemeinsamen Film „Bodyguard“. Bi

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar