Berlin : Stadtmenschen: Da ist Schwung drin

tabu

Freitagabend. Sorat Hotel. Ein Start ins neue Jahr ohne Neujahrstreffen, das geht natürlich nicht. Und so luden die Polen, Ungarn, Slowaken und Tschechen zur "Spotkanie", was soviel wie Treffen oder Begegnung heißt. Zum zweiten Mal schon begegneten sich die binationalen Gesellschaften in Berlin. War im letzten Jahr noch die Deutsch-Ungarische-Gesellschaft federführend, durfte in diesem Jahr die Deutsch-Polnische Gesellschaft die Gastgeberrolle einnehmen. Angelica Schwall-Düren, Vorsitzende des Bundesverbandes der Deutsch-Polnischen Gesellschaften, lobte die Zusammenarbeit der Staaten auf dem Weg zum Beitritt in die Nato und die EU. Neben dem polnischen Botschafter Andrzej Byrt sprach auch Wladyslaw Bartoszewski, Polens Außenminister, zu den zahlreichen Gästen, die in den neonbeleuchteten Veranstaltungssaal des Sorat Hotels am Moabiter Spreebogen gekommen waren. Schwung in die Veranstaltung brachte die Folkloregruppe Chudoba aus Breslau.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar