STADTMENSCHEN  : Der Pokal ist ein Berliner

Wo ist der Pokal? Und wo ist eigentlich Paul Breitner? Die beiden ließen eine halbe Stunde auf sich warten, dann stand der Ex-Fußballstar mit dem Pott im Bärensaal des Alten Stadthauses am Molkenmarkt. In der Funktion als Vertreter des Vorjahressiegers FC Bayern München übergab der 59-Jährige den DFB-Pokal an den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit. Der ist quasi Gastgeber, denn im Olympiastadion findet in zehn Tagen das nächste DFB-Pokalfinale statt. „Endspiele zählen einfach zu den Höhepunkten und der Pokal hat an großer Bedeutung gewonnen“, sagte Breitner. „Und der Pokal ist ein echter Berliner.“ Das diesjährige Endspiel – es ist das 26. Finale in der Stadt – findet am 21. Mai zwischen Duisburg und Schalke 04 statt. „Dann regiert der Fußball wieder die Stadt“, sagt Wowereit. Das Spiel ist ausverkauft. Der Pokal bleibt bis zum Finale in der Stadt und ist im Roten Rathaus vor dem Wappensaal täglich – auch am Sonnabend und Sonntag – von 9 Uhr bis 18 Uhr zu besichtigen. Der Eintritt ist frei. nsu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben